Keine Langeweile bei der Sprachausgabe

von Jade, Mittwoch, 10.06.2009, 14:39 Uhr

Schon kurz nach Bekanntgabe, dass The Old Republic voll vertont wird, war die Aufregung groß. Normalerweise nutzen die Studios nur so große Projekte wenige Synchronsprecher. So wird das eigentliche Ziel von dichter Atmosphäre durch das Gefühl, dass man nur von Klonen umgeben ist, verdrängt. Doch in einem Interview mit Giant Bomb verrieten die Entwickler, was für sie ein "vollsynchronisiertes Spiel" bedeutet.

In dem Interview sprachen Gordon Walton und Rich Vogel (Co-Studio Director) darüber, dass für sie eine vollständige Synchronisation mit über tausend verschiedenen Charakteren nur erreichen kann, wenn man mit hunderten Synchronsprechern arbeitet. Und genau das wird man bei Bioware für TOR machen. Weiterhin wurde auch das Gruppenspiel näher beleuchtet und etwas über das Releasedatum spekuliert.

So bleibt nur zu hoffen, dass die vielen Synchronsprecher nicht zu Lasten der Qualitätssicherung, des Balancings oder der Features gehen. Eure Meinung darüber könnt ihr gerne mit den anderen Usern in den Newskommentaren diskutieren.

zu dem Interview (englisch)

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (11) »

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR