Bioware sieht SWTOR nicht als Angriff auf WoW

von Thomas Hinsberger, Donnerstag, 10.02.2011, 13:00 Uhr

Greg Zeschuk, einer der Mitbegründer von Bioware, hat sich auf dem DICE-Summit in Las Vegas über seine Sicht der Dinge im Bezug auf WoW-Killer geäußert. Er zollte Blizzard seinen Respekt, in dem er sagte, dass World of Warcraft definitiv Standards im MMORPG-Genre gesetzt hätte, an denen kein anderes Spiel im Moment vorbei kommt. Er sprach sich dagegen aus, mit jedem neuen MMORPG das Rad neu erfinden zu wollen und sagte, dass es ein Fehler wäre, gewisse Regeln, die WoW aufgestellt habe umwerfen zu wollen.

Noch interessanter sind seine Äußerungen zu Star Wars: The Old Republic. Er sieht das Spiel nicht in der Rolle eines WoW-Killers. So wolle man sich am Markt platzieren und trete nicht zu einer Herausforderung an. Nur die Spieler könnten entscheiden, ob das Spiel gut ist, oder nicht. Diese sehr realistische Einschätzung wird trotzdem nicht das Feuer aus der ewigen Diskussion um den nächsten "WoW-Killer" nehmen. Was denkt ihr? Geht Bioware den richtigen Weg, indem sie sich einen guten Platz neben dem Branchenprimus suchen wollen, oder sollte man, wie z.B. die Macher von Rift, zum Frontalangriff blasen?

Quelle: Artikel auf gamesindustry.biz

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (4) »

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR