Neuer SWTOR-Roman enthüllt: Revan

von Whooper, Freitag, 22.04.2011, 19:51 Uhr

Kurz bevor sich unsere beiden rasenden Reporter MrJones und Ulathar auf den Weg zu BioWare machen (wir berichteten), haben wir für euch noch das allwöchentliche Freitags-Update.

Dieses liefert uns heute erste Informationen zum dritter The Old Republic Roman, der dieses Mal von Drew Karpyshyn (Darth Bane Romanreihe) geschrieben wird und auf den Namen Revan hört. Na, klingelt bei diesem Namen was? :)

Nähere Details könnt Ihr der nachfolgenden Q&A entnehmen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Schmökern und ein schönes Osterwochenende!

F: Wie fühlt es sich an, verraten zu haben, dass dein neuestes Star Wars-Buch Revan heißen wird?

A: Zunächst möchte ich sagen, wie toll es war, an diesem Buch zu arbeiten. Knights of the Old Republic™ (KOTOR) war mein erster kreativer Streifzug in das Star Wars-Universum, und so hat es sich beim Schreiben von Revan angefühlt, als würde ich zu meinen Wurzeln zurückkehren. Ich weiß auch, dass viele Fans lange Zeit geduldig gewartet haben, um herauszufinden, was mit Revan nach KOTOR passiert ist – das ist wahrscheinlich auch die meistgestellte Frage auf meiner Website. Ich bin froh, dass die Geschichte endlich erzählt wird und freue mich darüber, dass ich dies tun darf.

F: Es dauert noch ein paar Monate, bis das Buch erscheint, aber kannst du schon sagen, wie viel von Revan enthüllt wird?

A: Wir haben das Buch Revan genannt, weil es um seine Geschichte geht; er ist die Hauptfigur und die Leser werden den Großteil des Buches aus seiner Perspektive erleben. Es gibt natürlich noch andere Charaktere – alte und neue – aber Revan wird der Hauptprotagonist sein.

F: Wie viel von diesem Material wurde ursprünglich für KOTOR entwickelt? War Revan zu diesem Zeitpunkt schon ausgearbeitet oder war er eher eine Leerstelle, die später ausgefüllt werden sollte?

A: Jeder, der sich mit den KOTOR-Spielen auskennt, weiß, dass Revan eine delikate Angelegenheit war: Die Legende und der Ruf dieses großen Jedi, der schließlich zum Sith wurde, hatten sich bereits etabliert, aber den Spielern war es trotzdem möglich, noch viele Aspekte des Charakters zu gestalten.

Das hätte offensichtlich nicht bei einem Buch mit Revan als Hauptfigur funktioniert, also entschied ich mich, auf bereits etablierte Elemente aus den KOTOR-Spielen zurückzugreifen und bestehende Vorgaben aus dem größeren Star Wars-Universum zu verstärken, etwa die Tatsache, dass Revan männlich ist und sich am Ende des Spiels zur hellen Seite bekehrt.

Indem ich diese Details ausgearbeitet habe, konnte ich den Charakter wesentlich besser ausleuchten, als es im Spiel möglich war, schließlich war Revan dort ein "unbeschriebenes Blatt". Es war eine schwierige Entscheidung, aber ich denke, am Ende hat es sich gelohnt. Die Fans wollen wissen, was mit Revan nach KOTOR passiert ist, und jetzt können sie es endlich erfahren.

F: Mit welchen anderen Charakteren aus Knights of the Old Republic und Knights of the Old Republic II können wir rechnen?

A: Man kann eine Geschichte über Revan nicht erzählen, ohne sich auch mit seinen Gefährten zu befassen; sie waren ein echtes Schlüsselelement im KOTOR-Spielerlebnis, sodass es einfach falsch gewesen wäre, sie nicht zurückzubringen. Natürlich war es nicht machbar, sie alle in einem einzigen Roman unterzubringen und dabei noch eine zusammenhängende und stimmige Geschichte zu schaffen, also habe ich mich auf die Gefährten konzentriert, die am meisten Einfluss darauf hatten, was mit Revan nach den KOTOR-Spielen passiert ist. Ich will nicht zu viel verraten, aber Canderous, T3-M4, die Verbannte und Bastila Shan spielen alle eine wichtige Rolle (zusammen mit einigen Charakteren, die auch im kommenden Star Wars: The Old Republic-MMO auftauchen werden).

F: Welche Zeitspanne wird Revans Geschichte abdecken? Und wann genau wird der Roman im Vergleich zu den anderen Star Wars: The Old Republic-Romanen spielen?

A: Die Geschichte beginnt direkt nach dem Ende des ersten Knights of the Old Republic, deckt KOTOR II ab und hört hier noch nicht auf – eine Zeitspanne von etwa fünf Jahren also. Es gibt Anspielungen auf die Ereignisse in KOTOR II, aber wir konzentrieren uns auf das, was vor, zwischen und nach den Spielen passiert ist, schließlich wollte ich ja keine Geschichte schreiben, die die Fans bereits kennen.

Da wir uns in demselben Zeitraum bewegen, in dem auch die KOTOR-Spiele stattfinden, befinden wir uns etwa 300 Jahre vor den The Old Republic-Romanen – obwohl die Ereignisse in diesem Buch einen erheblichen Einfluss auf die Gestaltung des The Old Republic-Universums haben.

F: Wie hat deine Arbeit bei BioWare dein Schreiben für Star Wars beeinflusst?

A: Für mich ist es zum Beispiel einfacher, Verbindungen zwischen dem Buch und dem kommenden Spiel herzustellen. Anstelle einer 20-seitigen Zusammenfassung habe ich den Vorteil, dass ich auch die kleinsten Details unserer mehrere Hundert Stunden langen Geschichte kenne, die wir geschaffen haben. Ich weiß, wie sich das Universum anfühlt und ich kenne die subtilen Nuancen im Spiel, mit denen ich herumspielen kann.

Außerdem hat es mir meine Position als Lead Writer von KOTOR ermöglicht, ein tiefes Verständnis für Revan und die anderen KOTOR-Charaktere zu entwickeln. Ich habe mir über all das schon jahrelang Gedanken gemacht, bevor KOTOR überhaupt erschienen ist, also ist es nicht überheblich, wenn ich sage, dass ich mich mehr mit Revan befasst habe als irgendjemand anderes. Ich war mir nie sicher, ob wir seine Geschichte weiterverfolgen würden, aber sie hatte sich in meinem Kopf festgesetzt und ich habe nur auf die passende Gelegenheit gewartet.

F: Inwiefern werden die Leser von Revan davon profitieren, wenn sie Star Wars: The Old Republic spielen?

A: Ich glaube, der Roman wird den Spielern ein besseres Verständnis für den Sith-Imperator und das Imperium ermöglichen. Das Sith-Imperium in The Old Republic unterscheidet sich stark von dem Imperium aus den Filmen und auch von den Comics über den Großen Hyperraumkrieg, die sich um Charaktere wie Naga Sadow und Ludo Kressh drehen.

Der Roman liefert auch direktes Hintergrundwissen und detaillierte Informationen zu den wichtigsten Flashpoints. Ich darf natürlich nicht zu viel ausplaudern, aber wie alle anderen großen Prequels wird euch der Roman ein paar Details dazu verraten, was vorher passiert ist und der Spielerfahrung eine neue Tiefe verleihen.

F: Die Leser kennen dich durch deine erfolgreichen Darth Bane-Bücher. Werden die Fans Ähnlichkeiten zu dieser Trilogie erkennen, auch wenn sie viel später angesiedelt ist als Revans Geschichte?

A: Ich habe kaum Referenzen zu Bane oder seiner Epoche gemacht – immerhin spielt Revans Geschichte knapp 3000 Jahre davor. Außerdem glaube ich, dass Revan und Bane eigenständige Geschichten haben. Ich glaube jedoch, dass die Fans den komplexen Weg erkennen, mit dem ich mich der dunklen und der hellen Seite genähert habe. Ich wollte unbedingt auf irgendwelche Grautöne verzichten, darum geht es in Star Wars nicht. Aber Revan hat beide Wege beschritten, und er hat erkannt, dass beide Seiten Positives wie auch Negatives ausmacht. Diese Erkenntnis durchzieht den Roman und die Charaktere auf eine Art, mit der ich schon versucht hatte, die dunkle Seite aus Banes Sicht darzustellen – und zwar so, wie sie die meisten Star Wars-Fans noch nicht erlebt haben.

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (4) »

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR