Damion Schubert: Namensregeln, Karten und Features

von Thomas Hinsberger, Dienstag, 20.09.2011, 15:58 Uhr

In einem neuen Interview mit TORWars.com hat Damion Schubert einige neue Infos zu SW:TOR an die Fans gebracht. Dabei ernteten die Jungs der amerikanischen Fanseite auch das ein oder andere Darüber sprechen wir im Moment noch nicht, konnten Schubert aber auch tolle Infos entlocken. So spricht er über die Namensregeln, Karten und Release-Features von SW:TOR.

Zu den Namensregeln sagt er, dass diese sowohl technisch mittels eines Filters, aber auch vom Kundensupport überwacht werden. So werden wir vermutlich die Möglichkeit haben, unpassende Namen zu melden und damit den Kundensupport einzuschalten. Aber Schubert wies auch darauf hin, dass nicht alle Namen, die im Auge von Spieler A unpassend sind, auch wirklich so eingestuft werden. Generell wir aber z.B. nur ein Großbuchstabe am Anfang des Namens erlaubt sein und Zahlen wird man generell nicht einfügen können.

Auf die Frage, welches System in seiner Arbeit an SW:TOR das schwierigste gewesen sei, antwortet er, dass ihm vor allem die Karten zu schaffen gemacht haben. Die Weltdesigner von SW:TOR seien wahre Meister ihres Fachs, aber ihre Entwürfe in eine vom Spieler lesbare Karte zu packen und dabei Planeten wie Alderaan unterzubringen, die so groß sind wie kaum andere Gebiete in anderen MMORPGs, habe Schubert und sein Team des öfteren nahe ans Verzweifeln gebracht. Aber auch die Unmengen an Text und Sprache für die Story (Kodex, Questlog, etc.) sei nicht leicht zu handhaben gewesen.

Abschließend wurde er noch nach der Wall of Crazy gefragt und erklärt erstmal, was es damit auf sich hat. Bei unserem Besuch in Austin im Rahmen des Fansite Summits durften wir schon einmal von dieser mysteriösen Wand hören, an welcher unmengen an Post-its hängen, welche Ideen, Features und ähnliches für die Zukunft von SW:TOR beinhalten. Dabei seien, so Schubert, sowohl Dinge für den Launch, als auch für Patches oder Addons dort vertreten.

Und von dieser Wall of Crazy, welche sozusagen die Zukunft von SW:TOR darstellt, schaffen es auch immer wieder Features aufzusteigen und somit schon zum Release im Spiel vorhanden zu sein. Zwei davon bestätigte Schubert in diesem Interview. Auf der einen Seite werden wir eine Ankleide im Spiel haben, was bedeutet, dass wir Gegenstände in einer Vorschau an unserem Charakter sehen können (wie es auch in vielen anderen MMORPGs möglich ist). Durch einen Klick mit ALT + Rechter Maustaste werden wir so Kleidung an unserem Charakter oder an unseren Begleitern anprobieren können.

Das zweite Feature, dass es ins Spiel geschafft hat, sind die Zielmarkierungen beim Spielen in der Gruppe. Damit könnt ihr im PvP, in Flashpoints oder in Operations euren Gegnern eindeutige Markierungen geben, so dass vorher eine Reihenfolge oder das CCen besser abgesprochen werden kann.

Laut Schubert ist es im Moment der spannendste Teil seines Jobs zu entscheiden, welches dieser Wall of Crazy-Features zum Release kommt und welches nicht. Aber er stellt auch klar, dass die höchste Priorität im Moment darauf liegt, das Spiel in die Hände der Spieler zu bekommen.

Quelle: Interview mit Schubert bei TORWars.com

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (17) »

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR