Abo-Zwang sorgt für mächtig Unmut

von Garry, Donnerstag, 22.12.2011, 17:17 Uhr

[Update]: Inzwischen hat Bioware die Probleme offenbar weitestgehendst im Griff. Alle offiziellen Seiten sind erreichbar und die Wahl der Abo-Methode funktioniert auch. Schnell reagiert und gut reagiert – prima!

Ursprünglicher Beitrag:
Nicht nur in den offiziellen Foren – sofern sie denn erreichbar sind – auch in den Fansiteforen sorgt ein Umstand für mächtig Ärger, den Bioware hätte voraus sehen müssen. Spieler, die nämlich längst ihren Produktkey eingegeben haben können trotzdem nicht spielen, weil sie noch Angaben zu ihrem bevorzugten Abonnenemt machen müssen – und das, obwohl sie das Spiel inklusive 30 Tage freier Spielzeit erworben haben.

Das Problem daran ist nicht nur, dass man gezwungen wird, eine Abomethode anzugeben, sondern auch, dass man genau dieses gar nicht tun kann – auf Grund total überlasteter offizieller Seiten (so ein Ansturm auf einer Internetseite sollte im Jahre 2011 für einen Dienstleister aber auch abzufangen sein, da gibt es genug technische Methoden. Amazon ist ja auch nicht down so kurz vor Weihnachten :P)

Hier hat sich Bioware / EA ein mächtiges Eigentor geschossen. Denn es wäre so einfach gewesen, allen Spielern innerhalb (!) ihrer 30 Tage freier Spielzeit die Möglichkeit zu geben, sich für ein Bezahlmodell zu entscheiden. Das aber an ein aktives oder inaktives Benutzerkonto zu koppeln ist gelinde gesagt unverständlich.

Seid ihr auch betroffen? Lasst es uns wissen in den Kommentaren zu dieser News und lasst uns den Druck auf Bioware erhöhen. Denn was da im Moment passiert, ist ein Unding.

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (80) »

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR