Greg Zeschuk über Spielerverhalten und Sonntage

von Thomas Hinsberger, Freitag, 24.02.2012, 18:10 Uhr

Es ist im Moment erstaunlich ruhig geworden um SWTOR und da kommt es gerade recht, dass Greg Zeschuk ein kleines Interview mit Kotaku geführt hat. Neben einigen interessanten Infos gibt er darin auch eine gute Erklärung, warum es im Moment so still ist. Denn laut Zeschuk könne man sehr schön beobachten, wie die Spieler die Foren verlassen und nur noch spielen, wenn sie mit SWTOR im Großen und Ganzen zufrieden sind. Also scheinen wir gerade eine Welle der Zufriedenheit in SWTOR zu haben.

Weiter lässt uns der Mitbegründer von Bioware ein wenig in die Statistiken schauen, welche hinter SWTOR stehen. So spielen die Spieler im Schnitt vier Stunden am Stück, was für Greg ein Zeichen dafür ist, dass die "Nur noch eine Quest"-Faszination von SWTOR ungebrochen ist. Den größten Ansturm verzeichnen die Server übrigens am Sonntag, welches naturgemäß der stärkste Tag in allen Bereichen des Internets ist.

Ein weiterer, interessanter Fakt ist, dass die Masse an Spielern immer noch nicht auf Stufe 50 angekommen ist. Und selbst die Spieler, die dies schon erreicht haben, spielen noch eine Menge, so Zeschuk. Generell sehe man die Entwicklung von SWTOR sehr positiv. Man habe noch einige tolle Sachen für die Zukunft in Vorbereitung und stehe jeden Tag im Austausch mit Lucas Arts über die geplanten Änderungen.

Quelle: Kotaku

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (8) »

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR