Lars erklärt Ericksons Rücktritt von Bioware

von Bianca Zimmer, Freitag, 05.10.2012, 16:05 Uhr

Seit Mittwoch ist bekannt, dass Lead Designer Daniel Erickson Bioware verlassen und sich nach neuen Möglichkeiten umschauen wird.

Doch dies schlägt bereits große Wellen in den offiziellen Foren, viele Spieler geben Electronic Arts und der Weiterentwicklung von SWTOR zum Free2Play-Modell die Schuld. Ein Großteil der Community hat nun Sorgen, dass die (Klassen-) Stories des Spieles nun nicht mehr weiterentwickelt werden. Um die Spieler etwas zu beruhigen und ihnen die Gründe Ericksons näher zu bringen, hat sich nun auch unser Community Managaer Lars 'Lisertan' Malcharek zu dieser Diskussion hinzugesellt und ein kleines Statement abgegeben.

"Mal abgesehen davon, dass es natürlich schade ist wenn jemand geht und besonders dann, wenn es jemand ist den man kennt – wie Daniel – ist es aber auch so, dass man nicht vergessen sollte, dass solche Dinge nicht ungewöhnlich sind. Sie werden nur gerne als etwas "gigantisches und besonderes" dargestellt. "OH GOTT ER GEHT" ist eben publikumswirksam und sieht immer schrecklich aus. (…) Daniel hat viele Jahre in ein Universum gesteckt und er hat herausragende Geschichten geschrieben. (…) Nun möchte er eben etwas anderes machen, ist das denn verwerflich? Gerade bei so kreativen Menschen habe ich da immer unglaubliches Verständnis und denke mir: Ja, ich würde wohl auch viele verschiedene Dinge machen wollen."

So versucht Malcharek vor allen Dingen die Community zu beruhigen; Daniels Weggang wäre nicht der Untergang von SWTOR, sondern ein Fall, der bei vielen Menschen und Unternehmen eintritt. Wenn jemand über einen so langen Zeitraum für ein Unternehmen tätig ist, möchte man sich auch weiterentwickeln und nicht sein Leben lang auf der Stelle stehen. Allerdings versteht Lisertan auch die Sorgen der Spieler und versucht diese Milde zu stimmen, dass Daniels Rücktritt nichts mit der Weiterverfolgung der Klassenmissionen zu tun habe.

"Glaubt mir es wird weiter gehen bei SWTOR, wir haben weitere Geschichtenschreiber und mit Lucasarts den wohl stärksten Partner den man sich wünschen kann, wenn es um das Universum von Star Wars gehen wird. Da müsst ihr also keine Sorgen haben."

Das klingt doch eigentlich ganz beruhigend, oder? Die Stories in SWTOR werden ganz sicher fortgeführt, auch ohne Erickson. Denn man darf auch hier nicht vergessen, dass er zwar der Kopf der ganzen Geschichtsabwicklungen war, dass aber dennoch da ein großes Team dahintersteht, sollte man in diesem Fall auch nicht außer Acht lassen.

Zugegeben ist das nach dem Ausscheiden von Muzyka, Zeschuk, Zoeller, Vogel & Co. keine gute Nachricht gewesen, aber vielleicht öffnet dies auch ganz neue Türen und Möglichkeiten für SWTOR, die man vielleicht jetzt noch gerne übersieht.

Quelle: Offizielles Forum

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (3) »

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR