Bioware nimmt Änderungen an den Features vor

von Bianca Zimmer, Freitag, 26.10.2012, 16:05 Uhr

Seitdem Bioware die Liste für die Free to Play-Features veröffentlicht hat, gibt es immer wieder hier und da Bedenken der Spieler darüber, was die Fairness den Gratisspielern gegenüber betrifft. Im offiziellen Forum häufen sich die Beiträge und die Meinungen spalten sich arg, einige finden die Einschränkungen gut, andere wiederum kundenunfreundlich.

Nun hat sich Principal Lead Systems Designer Damion Schubert zu Wort gemeldet und gibt der Community doch ein eindeutiges Zeichen, dass Bioware die Kritik versteht und ihnen die Meinung der Spieler bezüglich der Einschränkungen doch sehr wichtig ist und man Dinge auf Wunsch gern verbessern würde. "We're listening!" Aus diesem Grund wird es folgende Änderungen, die wahrscheinlich in der nächsten Woche vollzogen werden, für Free to Play-Spieler geben:

  • Free to Play-Spieler erhalten nun eine zweite Aktionsleiste
  • Free to Play-Spieler können nun 5 Kriegsgebiete in der Woche nutzen, statt nur 3
  • Die temporäre Bindung der Kartellmünzen-Items wird für Free to Play-Spieler auf 3 Tage und für Abonnenten auf 2 Tage reduziert

Was uns schon des Öfteren aufgefallen ist, dass Spieler den Begriff "Free to Play" scheinbar komplett falsch verstehen. Anscheinend wird erwartet, dass man nun ein völlig kostenloses Spielerlebnis erhält und dementsprechend auch keine Einschränkungen erwartet. Dass man aber als Entwickler sich gewisse Optionen offen halten muss und natürlich ein weiterführendes Abo den Spielern schmackhaft machen möchte, ist nur mehr als nachzuvollziehen.

"The first is that, to be honest, all of you are looking at a gameplay mode that you will likely never see."

Ursprünglich sollten ehemalige Abonnenten, den nun nicht mehr zahlen aber spielen möchten, den bevorzugten Status bekommen und nur ihnen sollte die zweite Aktionsleiste zur Verfügung stehen. Doch diese Meinung habe man, aufgrund des Community-Feedbacks, nun geändert. Auch die Besorgnis der Spieler, dass sich nun die Warteschlangen für die Kriegsgebiete verlängern würden, winkte Schubert mit dem Argument ab, dass sich das Problem aufgrund der höheren Teilnehmerzahl durch Free to Play von selbst lösen werde. Sollte man aber bemerken, dass die Free to Play-Umstellung sich eher negativ auf das PvP-Erlebnis auswirkt, ist man sehr bemüht, umgehend eine dementsprechende Anpassung vorzunehmen.

Die goldene Regel, die man bei Bioware befolgen würde, wäre, dass das Free to Play-Erlebnis nicht das des Abonnenten einschränken sollte, das bedeutet ganz einfach, dass man besonders viel Wert auf die Abonnenten lege. Sie sind das Zünglein an der Waage, sie sind entscheidend für den Erfolg von SWTOR. Aus diesem Grund ist es nachvollziehbar, dass man einem treuen Kunden, der regelmäßig zahlt, starke Vorteile gegenüber dem Free to Play-Spieler bietet.

Quelle: offizielles Forum
Hier findet ihr die Übersicht der Free to Play-Features »
Habt ihr noch Fragen? Dann besucht unser Forum! »

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (5) »

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR