Jeff Hickman – State of the Game, Part I

von Bianca Zimmer, Mittwoch, 07.11.2012, 15:29 Uhr

Jeff Hickmann, Executive Producer von SWTOR, hat auf der offiziellen Webseite eine neue Rubrik der Community-News veröffentlicht, in welchem er sich offen zu den aktuellsten Themen in SWTOR äußert und die Bedenken der Spieler anspricht. Zudem hält er nach wie vor an der selbst aufgebürdeten Pflicht fest, alle 6 Wochen neuen Content für das Spiel zu liefern.

Nun kommen wir aber zu den 3 großen Themen, die Hickman in seinem Blog angesprochen hat.

#1: Entwickler-Verlust in SWTOR und die Folgen
In unserer Rubrik "Who shot first" haben wir kürzlich schon einmal die Personalpolitik von Bioware und die womöglichen Konsequenzen angesprochen. Jeff Hickman erklärt, dass manche Menschen SWTOR verlassen, um a) etwas Neues zu erleben oder b) weil sie mit dem Free to Play-Konzept nicht zufrieden waren. Es sei immer schwer, wenn jemand geht, egal ob die Entscheidung von Bioware oder von der Person gefällt wurde.

"…aber das Studio und das Spiel blühen auf, während wir uns verändern, oder besser: weil wir uns verändern."

Noch sei aber alles im Lot, die Schlüsselfiguren wie James Ohlen sowie die Menschen, die mit vollem Herzen im Spiel und ihrem Arbeitsplatz dabei sind, sind nach wie vor an Bord, um SWTOR zu verbessern und weiterzuentwickeln.

#2: Tests, Bugs und Server-Updates
Jeder Schritt während der Entwicklung oder einer Veränderung wird fortlaufend getestet (intern und auf dem PTS), dennoch kommt es manchmal zu ungeplanten Fehlern, die durch Veränderungen (wie die Performance-Probleme mit Patch 1.4) entstehen. Diese Dinge passieren und man habe kürzlich einige Maßnahmen eingeleitet, um Verbesserungen in der Entwicklung, der QA und dem PTS zu erreichen, um solche Probleme in Zukunft schneller zu bemerken und darauf zu reagieren.

#3: Population auf den Oceanic-Servern
Man ist sich bewusst, dass es auf einigen Servern arge Probleme mit der Population gibt, jedoch möchte man vorerst auf drastische Schritte, wie ein Transfer auf andere Server oder Zwangsumzüge verzichten und erst die Entwicklung mit Free to Play beobachten, um keine voreiligen Schlüsse zu ziehen. Erst dann möchte man eine Lösung für die besagten Server anstreben.

Jeff Hickman hat sich zudem auch dazu bereit erklärt, mit euch und dem Team über die Probleme, die in SWTOR vorherrschen, zu reden, damit sich das Spiel in die Richtung entwickelt, so wie ihr es euch wünscht.

Lest hier den vollständigen Community-Eintrag von Jeff Hickman »

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (9) »

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR