Die Problematik der spielbaren Rassen in SWTOR

von Bianca Zimmer, Freitag, 18.01.2013, 13:08 Uhr

Es wird hoffentlich nicht mehr lange dauern, bis wir die neue Rasse – die Cathar – in der Galaxis von SWTOR begrüßen und spielen dürfen. Ob diese katzenhaften Humanoiden dann ähnlich wie Aric Jorgan, der Gefährte des Soldaten, aussehen oder sich mehr Varianten einschleichen werden, ist noch nicht bekannt.

Das scheint aber vielen Spielern noch nicht genug und man fragt sich, warum Bioware es anscheinend nicht schafft, in einem Universum, welches für seine außerirdischen Kreaturen bekannt ist, etwas mehr Abwechslung in die spielbaren Spezies zu bringen.

ashara

Bei Ashara sieht man ganz deutlich den Clipping-Fehler mit den Lekku am Kinn.


Zu dieser Diskussion hat sich nun auch Lead Designer Damion Schubert hinzugesellt und erklärt, warum es so schwierig ist, "Aliens" als spielbare Rasse in SWTOR einzufügen.

"Making an alien race fully human playable is a huge amount of work, at least if you want to give players the level of customization options that they have come to expect. It takes a lot of work to make all of the customization options work together and look good, while still ensuring people still can find looks that are unique to each other."

Es sei eine ganze Menge Arbeit, vorrangig auch deshalb, weil es das Ziel wäre, dass die Individualisierungsmöglichkeiten auch den Wünschen sowie Ansprüchen der Community entsprechen. Ein besonderes Problem stellen die Togruta, die definitiv weit oben auf der Wunschliste der Spieler stehen, dar. Und zwar geht es hier um die Lekku, also um die tentakelartigen Auswüchse an den Köpfen der Rasse. Natürlich bestand bei den Twi'leks eine ähnliche Problematik, aber hier befinden sich die Lekku hinter dem Spieler, während diese bei den Togruta vor den Schultern getragen werden.

Und hier hätten wir auch schon die große Schwierigkeit, denn zu erreichen, dass es bei den Animationen und der Ausrüstung nicht zu Clipping-Fehlern kommt, stellt eine große Herausforderung dar. So sieht man dies schon bei Ashara, der Begleiterin des Sith Inquisitors. Auch wenn es sich hier nur um die Gefährtin handelt, ist dies besonders schwierig für Spieler-Charaktere, denn diese sollen trotz Animationen immer noch gut aussehen.

Natürlich möchte man den Spielern schon die Möglichkeit offen halten, auch andere Rassen einzuführen. Wenn mit den Cathar alles gut verläuft, wird man die Auswahl erweitern und man geht davon aus, die Antwort darauf "soonish" (schon bald) zu wissen.

Quelle: offizielles Forum

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (12) »

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR