So verdammt schade: Wie Star Wars 1313 geworden wäre

von Thomas Hinsberger, Donnerstag, 26.09.2013, 17:38 Uhr

Star Wars 1313 ist eines dieser Spiele, die vermutlich leider nie das Licht der Welt erblicken werden. Von LucasArts begonnen, fiel es der Schließung des Studios nach der Übernahme durch Disney zum Opfer. Seitdem hoffen viele Fans, dass das Spiel von EA doch nochmal aufgegriffen wird, doch dies scheint eher ein Festhalten am letzten Strohhalm zu sein, als eine realistische Einschätzung der Lage. Denn das Team rund um Star Wars 1313 ist nicht mehr.

Doch nun hatte die englische Gamingseite IGN die Ehre, ja das Vergnügen, Star Wars 1313 anzuspielen, in einer Demo, die auf der diesjährigen E3 hätte gezeigt werden sollen. Und dazu haben sie dann auch noch einen gewaltigen Packen an Informationen und Artworks bekommen, so dass wir uns ein durchaus gutes Bild davon machen können, um was es in Star Wars 1313 gegangen wäre und wie es ausgesehen hätte.

Da noch nicht vollkommen ausgeschlossen werden kann, dass das Spiel doch noch irgendwann kommt, möchten wir hier eine Spoilerwarnung aussprechen.


Zunächst einmal die Überraschung schlechthin: Der im Ankündigungstrailer gezeigte Protagonist war nur ein Platzhalter. Im Endeffekt hätten wir in Star Wars 1313 niemand geringeren als Boba Fett gespielt, den berühmten Kopfgeldjäger, der in Episode V sogar Han Solo gefangen und in Karbonit eingefroren hat. Das wäre aber nicht Teil der Geschichte gewesen.

Denn Star Wars 1313 hätte in der Zeit zwischen Episode III und IV gespielt. Dabei hätten wir den Weg von Boba Fett nachverfolgt, wie er, ausgestattet nur mit dem Helm seines Vaters, den Weg zum gefürchtetsten mandalorianischen Kopfgeldjäger der Galaxis beschritt. Begonnen hätte Star Wars 1313 auf Tatooine, wo in einer Art Prolog die Geschichte von Fett und seine Verbindung zum Verbrecherboss Jabba dem Hutten erklärt worden wäre.

Und dann wäre es auch gleich losgegangen in die Tiefen von Coruscant. In Ebene 1313 und 1314 hätte sich dann der Hauptteil der Geschichte abgespielt, wobei wie nicht alleine unterwegs gewesen wären. Denn an Fetts Seite befindet sich ein Begleiter, ein ebenfalls als Kopfgeldjäger arbeitender Droide.

Besonders beeindruckend sind die Bilder zum Spiel, die zeigen, wie toll und detailliert LucasArts hier Ebene 1313 darstellen wollte. Schaut man genau hin, so erkennt man bekannte Raumschiffe, Teile von Tie Fightern oder auch andere, bekannte Strukturen aus Star Wars. Hier findet ihr die Bilder, die IGN hat auftreiben können:

9-sanitizedjpg-e94d0a8-sanitizedjpg-883970

7-sanitizedjpg-8839746-sanitizedjpg-883973

5-sanitizedjpg-8839724-sanitizedjpg-e94d0c

3-sanitizedjpg-e94d0d2-sanitizedjpg-88396f

10-sanitizedjpg-e94d0b


Alles in allem muss man sagen, dass es wirklich sehr, sehr schade um dieses Spiel ist und allen negativen Meldungen zum Trotz hoffen wir sehr, dass EA es nicht einfach ad acta gelegt hat. Was haltet ihr von dem, was ihr gelesen habt?

Quelle: IGN.com

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (13) »

Knights of the Fallen Empire Teaser
Games – Battlefront – SWTOR
SWTOR Let’s Plays
gamona sucht dich!
Polls
Social Box – Games
Partner – Games