DotM: Weißt du noch, damals…? (oder: die Geister, die ich rief)

von Bianca Zimmer, Sonntag, 29.06.2014, 11:01 Uhr

"Weißt du noch, wies früher war? Früher war alles schlecht. Der Himmel grau, die Menschen mies. Die Welt war furchtbar ungerecht, doch dann… dann kam die Wende, unser Leid war zuende." – Der Song will mir gerade einfach nicht aus den Kopf, während ich mich mit dem Thema der heutigen Kolumne beschäftige.

Erinnert ihr euch noch an die "Dinge", die ihr euch damals sehnlichst gewünscht habt? "Dinge", die unbedingt im Spiel sein müssen, um sich wohl zu fühlen, "Dinge", die SWTOR bunter machen würden, "Dinge", die wir mit einem Rollenspiel verbinden? Genau! Viele dieser "Dinge" gibt es bereits in SWTOR, andere (immer noch) nicht. Doch wenn man die Foren durchstreift und reddit absucht, scheinen eben viele dieser "Dinge" gar nicht mehr so präsent oder wie vom Erdboden verschluckt.

Also, was ist da los? Besteht an manchen Features, wie dem Zurückschlagen der Kapuze und den Blubberblasen im Chat kein Interesse mehr?

Zuerst aber möchte ich euch einen Einblick geben, wie ich darauf kam: Kürzlich, als ich meinen noch recht jungen Cathar in der Berufung eines Jedi Wächters durch Coruscant begleitete, fiel mir eines auf: Mäuschen, du bist ein ziemlich heißer Feger! Bis… ja, bis ich auf einmal eine Robe mit Kapuze bekam. Nun ja, die Robe war um Längen besser als das, was ich bis dato trug. Zwar wartet eine schicke Adaptivrüstung aus dem Kartellmarkt auf sie, die aber aufgrund der Anforderungen noch ein paar Level im Kleiderschrank lagern muss. Egal, wollen wir mal nicht so eitel sein, und schon wurde das Teil übergestreift.

Und irgendwie, irgendwie sah das einfach nicht aus. Intuitiv suchte ich nach dem "Kapuze ausblenden"-Button. Doch, halt, stopp! Den gibts ja (noch) gar nicht! Hoppla!

Und genau diese Kapuze, die die tollen Dreadlocks meiner Katze verdeckte, brachte mich auf die Idee meiner Kolumne. Eine Kolumne, über die Dinge, die noch vor einem Jahr super wichtig in SWTOR waren und nun irgendwie in der Versenkung verschwunden sind. Und ich frage mich: Warum? Hat die Community aufgegeben, nach bestimmten Dingen zu fragen? Oder hat man akzeptiert, dass einiges sich auf BioWares berühmter "Wall of Crazy" befindet? Also: Ich frage euch: Habt ihr einfach… "vergessen"? Oder sind andere Dinge einfach nur wichtiger geworden?

Und: Werden Dinge, nach denen nicht mehr geschrien wird, jemals ins Spiel gelangen?

1. Beispiel: Kapuzen

Ach ja, die Kapuzen. Ich erinnere mich an ellenlange Diskussionen in den Foren. Und nun? Gähnende Leere. Kräht kein Han mehr danach. Als hätte es dieses Thema nie gegeben. Noch vor einem Jahr schien das elementar wichtig zu sein, seine Kapuze zurück klappen zu können. So gut wie jeder Kapuzenträger fragte danach und forderte dieses Tool, egal ob Rollenspieler oder nicht.

Und nun? Das Feature gibts (noch) nicht. Und das Interesse daran augenscheinlich auch nicht mehr.

2. Sprechblasen

Der Standard-Spieler fragt jetzt: WOLLEN wir das wirklich?

Aber (auch ich gehöre in die Kategorie Standard-Spieler) ich mag die RPler jetzt nicht außen vorlassen. Natürlich ist das ein Feature, was gerade für unsere leidenschaftlichen Rollenspieler einen wichtigen Part einnehmen, für die "normalen" Spieler aber eher belastend sein kann. Wenn es einen einfachen Button gäbe, mit dem ich das ein- oder (lieber) ausschalten kann, dann soll dieses Feature gerne kommen.

Aber auch hier hört man nichts mehr. Sind die Rollenspieler in SWTOR ausgestorben oder hat man sich einfach stillschweigend zurückgezogen?

3. Sich auf Stühle setzen

Zugegeben, BioWare hat das Thema ja mit Trick 17… nennen wir es einfach mal "gelöst". Über den Kartellmarkt kann man sich Animationen kaufen, in welchen sich der Char in allen erdenklichen Posen auf einen Stuhl niederlassen kann. So wirklich das Wahre ist das ja jetzt nicht, aber der Community scheint es erst einmal zu reichen.

Wobei ich auch immer noch davon träume, mich eines Tages in die gemütliche Ecke meines Frachters niederpflanzen zu können, genüsslich etwas Alderaanisches Ale zu schlürfen und meinen Gefährten die Arbeit zu überlassen. Oder ganz einfach eine Cantina zu besuchen, mich an die Bar zu setzen und mir den nächstbesten Revolverhelden anzulachen, in den Orbitalstationen in einer Art Wartebereich zu sitzen und, und, und. Sicher auch ein Feature, was sich Rollenspieler seit Anbeginn wünschen.

Vielleicht ja mit Galactic Strongholds? Denn: Welche Erweiterung würde sich mehr anbieten als die, die uns ohnehin schon dazu animiert, ein eigenes, wohliges Heim einzurichten. Und warum sollte man sich dann nicht auch hinsetzen können?

4. Dual Spec

Ein Feature, was weniger mit der Optik, sondern eher mit dem Spielerlebnis an sich zu tun hat, ist der Dual Spec. Ein Feature, das es Spielern ermöglicht, innerhalb weniger Sekunden von einem Skilltree zum anderen zu wechseln, ohne jedoch den alten verlernen zu müssen. In vielen MMOs Gang und Gäbe, in SWTOR leider noch auf der Wall of Crazy von BioWare.

Ok, dieses Feature verschwindet nie ganz aus den Köpfen der Community, erst auf der E3 vor wenigen Wochen wurde CM Eric Musco während des Cantina Events befragt. Und das ist auch gut so! Vermutlich werden wir dennoch etwas länger darauf warten müssen. Idee: Vielleicht kommt das Feature nicht mit GSH, aber eventuell mit dem nachfolgenden Addon?

Dennoch – und das verwundert mich schon sehr – ist auch hier innerhalb der Community (in Foren etc.) verdächtig ruhig um dieses Feature geworden. Vielleicht "reicht" auch die Möglichkeit, dass über das Vermächtnis ein "Umskillen to go" möglich ist?

5. Neue Spezies

Eigentlich ein Thema, was in der Vergangenheit oft und auch seeehr ausführlich diskutiert wurde. Doch der Wunsch nach einer oder mehreren neuen Spezies scheint momentan nicht allzu präsent zu sein.

Als die Cathar mit Rise of the Hutt Cartel eingeführt wurden, wurden auch Rufe laut, Rassen ins Spiel zu bringen, die weniger humanoid daherkommen wie die bereits spielbaren. Ganz einfach deshalb, weil man es von den klassischen Star Wars Filmen so gewohnt ist, auch andere, nicht-humoide Spezies zu sehen.

Das Widersprüchliche daran ist allerdings, dass immer und immer wieder die hübschen Togruta die Listen der heiß begehrten "Most Wanted"-Spezies anführen. Dabei unterscheiden sich diese rein optisch ja kaum von den schon in SWTOR als spielbare Spezies befindlichen humanoiden Twi'leks – bis auf die ausgeschmückteren Lekku, dem ausgefallenen "Make-Up" und den Montrals (die Hörner). Sollte BioWare sich an die "Vorgabe" oder die Wünsche der Spielerschaft halten und eventuell eine Spezies einführen wollen, die weniger humanoid ausschaut, dafür mehr den Weg eines "Aliens" bestreitet, dann, liebe Freunde, sind das unter Garantie nicht die Togruta :)

Nautolaner erinnern mit den vielen Kopftentakeln schon ein wenig mehr an Aliens, sind aber dennoch, ähnlich wie die Togruta, irgendwie Twi'leks mit "mehr Ausstattung". Also fällt diese Spezies eigentlich auch unter den Tisch, wenn wir den Weg weiter beschreiten wollen.

Spannender wird es eher, wenn wir beispielsweise auf die Kel'Dor blicken oder uns die großen Pau'aner anschauen. Rodianer stünden da ebenso zur Auswahl (wer will nicht auch mal als "Greedo" zuerst schießen?^^), wie vielleicht auch die Trandoshaner. Diese zwei Spezies finden wir zumindest als Gefährten oder als Missions-NPCs bereits in SWTOR.

Schwierigkeiten gäbe es hier vor allem mit der Sprache. Keine der zuletzt genannten Spezies spricht – zumindest theoretisch – Basic. Und inwiefern das Durchhaltevermögen vorhanden ist, sich 55 Level in rodianisch oder dosh zu unterhalten, bleibt fraglich (wobei sich BioWare hier auch 55 level neue Vertonung sparen könnte, wenn man dem Spielerchar einfach nur irgendwelches Gebabbel zuteilt – oder wie erklärt man, dass ein Rodianer auf einmal perfektes Basic spricht?). Sicher auch einer der Gründe, warum wir noch keine Wookiees spielen können 😀

Dennoch ist das Thema Spezies eine heiße Sache, dessen Lunte immer glimmt und manchmal auch ein Feuerchen entfacht. Vielleicht sollte man, wenn der Wunsch so groß ist, dennoch etwas Öl ins Feuer gießen, aka noch einmal genauer und intensiver bei BioWare nachhaken…

6. Gildenschiffe

Seitdem ich mich erinnern kann, spricht die Community von Gildenschiffen. Auch diese waren lange auf der "Wall of Crazy" und eigentlich quasi schon im Spiel. Und dann einfach weg. Aus den Augen, aus dem Sinn.

Doch, denkste: Sie kommen! Jawolla! Das muss hier auch mal erwähnt werden!

Im August werden wir mit Galactic Strongholds (und einem Speicher voller Credits) endlich unsere "Big Daddys" fliegen können. Yay! Was lange währt, wird endlich gut. Zudem kommt endlich das Housing in SWTOR. Auch wenn wir immer noch rätseln und sehnsüchtig auf Infos dazu warten (diese folgen dann wohl nächste Woche!) und eigentlich nicht wissen, wie das Feature aufgebaut sein wird, freuen wir uns wie Bolle. Oder Schmidts Katze. Vielleicht auch wie ein Tauntaun-Schnitzel. Jammy!

Planetenschlachten

Unter Galactic Starfighter und packenden Weltraumkämpfen hatten sich viele vorerst etwas anderes vorgestellt, als das, was dann im Endeffekt implementiert wurde. Der Wunsch, mit dem eigenen Raumschiff einfach abzuheben, die Galaxis nach Feinden abzusuchen und dort spannende PvP-Kämpfe zu erleben, wurde oft geäußert, doch SO nie erfüllt. Und wenn wir ehrlich sind, ist diese Vorstellung auch utopisch. Und irgendwie nicht umsetzbar.

Zumindest nicht in SWTOR. Auch wenn man in Spielen wie Eve Online durch den Weltraum düsen kann, wäre das in unserem Fall nicht möglich. Man müsste den kompletten Weltraum überarbeiten, irgendwie instanzieren und dann doch von allen Zwängen befreien. Man stelle sich die Rechenleistung und erst die Entwicklungszeit dahinter vor. Das Reisen von Planet zu Planet würde länger dauern, auf einem PvP Server würde man als PvEler vermutlich kaum vom Planeten herunterkommen, ohne dann in einem Feuerball zu vergehen. Und wie sollte das mit Lowlevel-Charakteren vonstattengehen? Wären sie die Schießbude der freien Galaxie? Ich bezweifle daher, dass das (spiel-)technisch überhaupt möglich ist.

Und im Prinzip sind wir doch mit GS äußerst gut bedient, wir können frei fliegen, ohne uns "wie auf Schienen getragen" in einem Rail Shooter zu bewegen. Alte TIE Fighter oder X-Wing-Hasen fühlen sich hier wie Zuhause. GS scheint also beliebt zu sein, im instanzierten GS-Weltraum ist es selten ruhig und die Community liebt es.

Und auch hier gibt es sicher noch Möglichkeiten, daraus mal eine Operation zu basteln – MEIN persönlicher PvE Traum! Ob dieser je erfüllt wird?

Fazit

Auch wenn es jetzt vorerst so klingt, als würden in SWTOR noch große Lücken zum endgültigen Spielspaß bestehen oder als würde ich das Spiel als unvollständig hinstellen wollen, dem ist nicht so. Hier gilt es einmal genauer hinzuschauen und festzustellen, was wir eigentlich schon alles im Laufe der 2 1/2 Jahre erhalten haben.

Es gibt Ranked PvP, es gibt PvP Arenen, wir dürfen uns im Raumkampf wie Han Solo in seinem Rasenden Falken oder Luke im X-Wing fühlen, wir können unsere Rüstungen färben, Beziehungen mit den Gefährten eingehen, relativ preisgünstig das Aussehen unserer Charaktere ändern, wenn wir dieses über haben, es gibt reitbare Wildtiere, ein Universum voller Pets und Mounts, Operations und Flashpoints (die taktischen FPs sind die Idee schlechthin!), es gibt Events, wir erhalten schon bald das heißgeliebte Housing, Gildenschiffe und können damit sogar Planeten erobern und uns mit anderen Gilden duellieren.

Also, was fehlt noch zum endgültigen Glück? Ein spannendes Pazaak-Spiel gegen Gefährten und andere Spieler? Podracing für Zwischendurch? Mehr Planeten?

Die Community bestimmt das Angebot

Grundlegend bleibt mir eines am Ende zu sagen: es hängt sehr, sehr, sehr häufig von der Community ab, was wir auf kurz oder lang in SWTOR sehen werden. Es liegt an euch, BioWare eure Wünsche & Ideen zuzuspielen, Druck zu machen und immer wieder daran zu erinnern, was IHR im Spiel sehen wollt. Denn auch hier gilt das klassische "Nachfrage beherrscht das Angebot"-Prinzip. Will ich ein Feature in einem MMO sehen, muss ich schreien. Schreien, bis der Arzt kommt. Schreien, nerven und Druck machen, bis die Entwickler nachgeben.

Heißt: Je weniger ein Entwickler von einem gewünschten Feature hört, desto weniger Kraft und Entwicklungszeit wird er dort hineinstecken. Klar, warum auch anders? Es lohnt sich für mich als Spielentwickler erst etwas anzugehen, wenn ich merke, dass die Leute sich das so sehr wünschen, dass ich Sorge haben müsste, die Comm könnte mir flöten gehen.

Und das geht ans Geld, das merken Aktionäre und der Publisher, das sorgt für Stress an allen Enden. Und womöglich am Ende sogar für leere Server. Ein totes Spiel.

Also, es liegt auch an euch: Nervt die Jungs und Mädels ordentlich, damit sie nachgeben! Oft lohnt es sich, rebellisch zu sein, seinen Wünschen Nachdruck zu verleihen und für das einzustehen und zu kämpfen, was man letztendlich erreichen möchte (Aber ich muss auch verstehen können, dass es Dinge gibt, die technisch einfach nicht machbar sind, ohne dem Entwickler einen Zahn ziehen zu wollen.). Ihr seid demnach nicht nur Empfänger, sondern auch Sender. Wichtige Sender, die ein Entwickler braucht, um ein Spiel lebendig, konkurrenzfähig, einzigartig und lebensfähig zu gestalten.

Die Features, die ich rief.

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (5) »

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR