Simon Kinberg im Interview über Star Wars Rebels – Charaktere in den Spin-offs zu sehen?

von Kevin Nielsen, Montag, 28.07.2014, 16:47 Uhr

Es war das große Wochenende von Star Wars Rebels. Was gab es nicht alles an Informationen und vor allem auch an bewegten Bildern zu sehen. Nun haben wir noch mehr Informationen zur kommenden Star Wars Serie für euch. Simon Kinberg hat den Kollegen von superherohype ein Interview gegeben. Wir haben die wichtigsten Informationen für euch zusammengefasst.

Star-Wars-Rebels-Inquisitor

Kinberg sagte, dass wenn er nicht das Glück hätte, dass das Schreiben von Star Wars Geschichten sein Job ist und er davon leben kann, dann würde er daheim sitzen und jeden Tag Star Wars Fan Fiction schreiben. Er fügte noch hinzu: "Ich liebe diese Welt."


In der Serie wird die Frage beantwortet wie lange vor dem ersten Star Wars Film (Episode IV) Rebels eigentlich spielt. Kinberg sagte nur, dass es wenige Jahre vor Episode IV sind. Das tolle an den Charakteren sei auch, dass sie sogar ihre Abenteuer haben können, während der Zeit der originalen Trilogie. Wenn die Leute sie genug lieben, um ihnen so lange zuzusehen, könnten wir Hera, Sabine und Co auch während der Zeit von EP IV-VI begleiten.

Sie haben sogar die Geschichte vom ersten Piloten bis zum Start von Episode IV bereits vorausgeplant. Sie wissen genau wie die Serie mit dem Film verbunden wird. Des Weiteren haben sie die Gelegenheit Welten und Charaktere aus anderen Elementen einzuführen, die man nie gesehen hat. Als Beispiel nennt er Kessel.

Kinberg wurde außerdem gefragt, ob es befreiender oder schwieriger sei, dass die Charaktere in Rebels völlig neu geschaffen sind und so bisher keine Verbindung zu Büchern, Filmen oder Serien haben. The Clone Wars wurde auch dadurch bestimmt, dass man Hauptcharakteren gefolgt ist, die bereits in den Filmen zu sehen waren.

Er antwortete darauf, dass es ein wenig von beidem ist. Man hat zwar keine direkte Verbindung, aber es gibt ihnen die Möglichkeit die Identitäten der Charaktere komplett selbst zu schreiben, was für einen Autor immer das Schönste ist. Es wäre auch nicht der Fall, dass nur Prequel oder Clone Wars Charaktere ein neues Zuhause finden.

Es wäre durchaus möglich, dass manche der neuen Rebels Charaktere ihren Weg in die Live-Action finden. Er verwies auf die verschiedenen Spin-off Filme, die er auch beobachtet. Zur Zeit gäbe sehr viele Synergien zwischen den Animationsserien und den Live-Action Projekten bei Lucasfilm.

Ein paar wirklich interessante Aussagen von Kinberg. Es scheint, dass wenn die neuen Charaktere gut ankommen, dann werden wir so noch viele Jahre verfolgen dürfen. Die Serie muss nicht zwangsweise bei Episode IV enden, sondern kann theoretisch auch bis zu Episode VII weitergehen. Die Charaktere aus Rebels können bei entsprechender Beliebtheit auch ihren Weg in einen Spin-off Film finden. Alles hochinteressant.

Quelle: superherohype.com

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »

Star Wars Digital HD
Serien – Star Wars Rebels
Social Box – Serien
gamona sucht dich!
Polls
Partner – Serien