George Lucas: Das Problem waren immer die Filmstudios

von Olaf Schmitt, Dienstag, 21.10.2014, 12:30 Uhr

George Lucas ist sicherlich einer der größten Visionäre im Filmgeschäft: Mit der Erschaffung des Star Wars-Universums, der Indiana Jones-Serie und vielen weiteren Filmprojekten, zählt Lucas zu den wichtigsten Größen in Hollywood. Nun äußerte er sich in einem Interview mit Charlie Rose bei CBS This Morning zum Filmgeschäft und lässt kaum ein gutes Haar an den großen Filmstudios.

George Lucas leaks

"Das Problem waren immer die Studios. Obwohl die Unternehmer, die beim Aufkommen der Studios zuständig waren, schon irgendwo kreativ waren. Sie nahmen einfach ein Buch und machten daraus einen Film und ähnliche Sachen. Dann kamen auf einmal all diese Konzerne ins Spiel, die wussten überhaupt nichts über das Filmgeschäft."

Doch damit nicht genug an Schelte:

"Die wissen vermutlich wie man Filme macht. Denn auf einmal konnten wir Jobs bekommen, was eine fantastische Sache war. Dann kamen die Studios aber wieder zu dem Punkt zurück, an dem sie sagten, dass sie den Leuten nicht trauen und selbst wissen, wie man Filme macht. Die Studios ändern ständig alles. Und unglücklicherweise haben sie keine Vorstellungskraft und auch kein Talent."

Ganz schön harter Tobak von George Lucas, wobei ich ihm persönlich nur Recht geben kann, wenn man das heutige Filmgeschäft in Hollywood betrachtet. Viele Filme ohne Seele werden abgedreht und unter die Leute gebracht, doch die großen Visonäre sind leider rar gesät. Wie seht ihr die Sache?

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (5) »

Die coolsten Yoda-Zitate!
Star Wars Digital HD
Filme – EP7
Polls
Social Box – Filme
Partner – Filme
gamona sucht dich!