Star Wars Episode VII: Animatronische Aliens statt Computergrafik

von Olaf Schmitt, Freitag, 24.10.2014, 13:00 Uhr

Einen interessanten Artikel zu Star Wars Epsidode VII konnten wir bei den Kollegen von StarWarsUnderworld entdecken, dort berichtet man unter Berufung auf zuverlässige Quellen, dass man in Sachen Alienfiguren mehr auf Animatronik und weniger auf CGI setzt, um den Film realistischer erscheinen zu lassen.

Animatronik

Man setzt bei den Alienfiguren also weniger auf mittels 3-D-Computergrafik erzeugte Bilder (CGI), stattdessen verwendet man lebensgroße, elektronisch gesteuerte Roboter, deren Bewegungen man mittels Motion Capturing einfängt. Auch bei den Robotern in Episode VII könnte dieses Verfahren verwendet werden. Diese These unterstützt, dass man Andy Serkis als Darsteller verpflichtet hat, der in der Filmszene gemeinhin als Motion Capturing-Spezialist gilt.

Weiterhin konnte man ein Forschungsprojekt von Disney in Sachen Motion Capturing und Roboter ausfindig machen, das man vor ein paar Jahren durchführte. Von diesem Projekt stammt auch das oben gezeigte Bild. Nach Durchführung dieses Projekts ist man zu dem Schluss gekommen, dass Motion Capturing eine gute Quelle zur Programmierung von humanoiden Robotern ist, denn hierdurch werden die natürlichen Bewegungsabläufe bewahrt.

Es könnte also durchaus was dran sein an diesem Gerücht, ob es dann tatsächlich so sein wird, das erfahren wir spätestens am 17.12.2015, wenn dann Star Wars Episode VII in die deutschen Kinos kommt.

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »

Die coolsten Yoda-Zitate!
Star Wars Digital HD
Filme – EP7
Polls
Social Box – Filme
Partner – Filme
gamona sucht dich!