DotM: Die Informationspolitik von Bioware und was ist eigentlich mit den Events?

von Kevin Nielsen, Montag, 29.12.2014, 12:00 Uhr

Als ich mir ein Thema für die Discussion of the Month überlegte, hatte ich eine Art Déjà-vu, denn das Thema Informationspolitik scheine ich nicht zum ersten Mal bei Bioware in den drei Jahren SWTOR anzuprangern. Dennoch muss man es aus meiner Sicht wieder auf den Tisch bringen.

So sehr ich ein Fan von SWTOR bin und ich auch Bioware, sowie ihre Spiele liebe, aber ihre Kommunikation mit der Community ist einfach grauenhaft. Wie ich darauf komme und was das mit den Ingame-Events von SWTOR zu tun haben soll, das erfahrt ihr in meiner Discussion of the Month: "Die Informationspolitik von Bioware und was ist eigentlich mit den Events?".


In diesem Jahr hat sich Bioware aus meiner Sicht noch mehr als sonst von ihren Spielern entfernt. Zumindest auf der Kommunikations-Ebene. Ja es gibt auf Twitch Livestreams (die bei anderen Entwicklern wie Zenimax, Carbine oder Blizzard wesentlich informativer sind, weil sie über kommende und aktuelle Inhalte des Spiels sprechen) und es gibt in den Foren alle paar Monate mal einen kryptischen Beitrag was als nächstes kommt. Das wars aber. Sie begründeten es damit, dass sie es eigentlich gar nicht so wollten, aber man musste aufgrund der Story von Revan vieles lange zurückhalten und durfte nichts sagen etc.

Muss man aber die Erweiterung Shadow of Revan wirklich so spät ankündigen? Wäre es nicht trotzdem früher gegangen? Man muss ja nicht sagen, dass es um Revan geht, sondern kann zum Beispiel auch nur das Disziplinen-System vorstellen und ein wenig über Planeten, Flashpoints, Operations oder ähnliches sprechen. Die Story, den Namen und weitere Protagonisten kann man doch völlig offen lassen.

Man hat sich zwar bei Galactic Strongholds etwas früher dazu entschieden es bekannt zu geben, aber auch da wurde auf Fragen nicht sonderlich eingegangen. Nun sind SoR und Strongholds draußen. Es ist das Ende des Jahres und viele Fragen sich was nun folgen wird. Einige andere Entwickler haben dabei den Spielern einen Ausblick auf das neue Jahr gegeben und zumindest grob skizziert welche Features in Planung sind.

SWTOR_Coruscant_View

Was hat Bioware gemacht? Sie haben bekannt gegeben, dass sie etwas an der Server- und Wartezeiten-Problematik ändern wollen. Dabei gaben sie ihre Ziele bekannt, die sie im Zuge dessen verfolgen. Das ist alles. Sie lassen die Spieler hierbei völlig im Dunkeln mit welcher Idee man hantiert oder welchen Plan man verfolgt. Oder verfolgt man gar keinen Plan und weiß selber noch nicht was sie tun werden? Ist es etwa so, dass sie vielleicht noch gar nicht abschätzen können, ob sie überhaupt eine Lösung finden? Warum dann diese kryptische nichts sagende Ankündigung?

Und wie steht es sonst um neuen Content? Wann kommt Patch 3.1 und was beinhaltet dieser? Kein Wort wurde darüber verloren, obwohl hierbei sicherlich die Pläne klar sein müssten. Warum konnte man das nun nicht ankündigen? Warum schweigt man sich auch hierzu weiter aus? Praktisch schon immer hält man sich bei Bioware unheimlich bedeckt, wenn es um Content, künftige Patches, Features, Änderungen oder ähnliches geht.

Das ist aus meiner Sicht zu wenig. Hier braucht es einfach mehr Kommunikation. Gebt den Spielern doch wenigstens das Gefühl sie könnten die Entwicklung etwas beeinflussen und helfen. Vor allem aber lasst die Spieler doch nicht immer bis zur Ankündigung völlig im Dunkeln. Der große "WoW-Effekt" reicht auch für Erweiterungen und muss nicht bei jedem Patch erzeugt werden.

Damit sind wir auch schon beim Thema Events! Es gab in diesem ganzen Jahr nicht ein einziges neues Event im Spiel. Die Rakghoul-Seuche wurde auf unterschiedlichen Planeten immer genau gleich abgespielt, das Kopfgeld-Event bräuchte dringend auch einmal eine Anpassung und das Gree-Event wird wohl auch wieder kommen, aber dann sehr wahrscheinlich einfach nur hochgestuft.

Neue Events in Sicht? Das weiß man nicht. Auf Nachfragen der Spieler diesbezüglich wird wie immer nicht reagiert. Irgendwelche Aussichten dazu gibt es auch nicht. Warum hält man sich denn selbst bei diesem Thema so bedeckt? Manchmal könnte man glauben, dass man bei Bioware sich immer bis kurz vor Schluss nicht sicher ist, ob sie ihre Pläne auch umsetzen können, weshalb man lieber den Spielern nichts verspricht.

Zum Schluss muss ich eines noch loswerden, denn das liegt mir schon lange auf dem Herzen. Bioware und ihre Einstellung zu den deutschen und französischen Spielern ist eine Katastrophe. Mir ist klar, dass man damals im Schnellschuss einfach alles in Europa entlassen hat.

forum

Aber wenn das Spiel in drei Sprachen veröffentlicht wird, dann sollte man auch zumindest die wichtigen Ankündigungen und Aussagen aus den Foren zeitnah auch in das deutsche und französische Forum posten. Es passiert nicht gerade selten, dass wichtige Informationen aus dem englischen Forum nie den Weg ins deutsche finden. Warum ist das nur so?

Theoretisch könnten sie das deutsche und französische Forum auch komplett abschaffen und nur je ein Unterforum dafür im Englischen einrichten. Die Informationspolitik im Allgemeinen ist bereits eine Katastrophe, die zu den deutschen und französischen Spielern ist einfach nicht existent. Für mich ist das ein No-Go für einen Entwickler wie Bioware und einen Publisher wie Electronic Arts mit einer so großen Marke wie Star Wars.

Für 2015 hoffe ich auf Besserung im Bereich der allgemeinen Informationspolitik und vor allem ist es Zeit für ein wirklich neues Event. Den Rest hab ich ja bereits abgeschrieben. Wie seht ihr das? Sehe ich das zu hart? Stehe ich mit der Sichtweise alleine da? Wie zufrieden seid ihr mit der Informationspolitik? Gefallen euch die Events oder wünscht ihr euch auch Neue?

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (12) »

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR