SWTOR-Flaute auf der SWCA: Anlass zur Hoffnung oder zur Besorgnis?

von Bianca Zimmer, Sonntag, 26.04.2015, 11:00 Uhr

"Gut, dass ich nicht wach geblieben bin!", lautete mein erster Gedanke, als ich letzten Sonntag, dem finalen Tag der Star Wars Celebration, aufstand und die ersten Ergebnisse und Notizen der SWTOR Cantina oberflog.

Ja, Gott sei Dank habe ich mich nicht bis Nachts / Morgens um 5 Uhr unserer Zeit mit Koffein vollgepumpt und wachgehalten. Eigentlich wollte ich das. Hatte ich doch fest, sehr fest damit gerechnet, was Neues von BioWare zu sehen. Ist doch schließlich Star Wars Celebration…

"Man fährt doch nicht mit Sack und Pack zur Celebration, ohne etwas in der Hinterhand zu haben…"

Meine Worte am Samstagabend. Meine Munter- und Mutmacher, doch durchzuhalten und wach zu bleiben. Man fährt doch nicht zur Celebration, ohne ordentlich Gepäck dabei zu haben….

Und ja, ich war fest davon überzeugt, dass man uns auf dem Event etwas zeigen wird. Einen Teaserschnipsel, eine Offenbarung im Dev-Q&A, irgendetwas. Ich wünschte mir, ich könnte euren Sonntagmorgen mit tollen Neuigkeiten aus der SWTORschen Galaxie versüßen. Und doch war da schon vorher dieses laue Gefühl im Magen, dieser schlechte Beigeschmack, diese Vorahnung, die mich doch schlussendlich ins Bett trieb.

Nein, niemand fährt "ohne Gepäck" zur Celebration, dem größten Star Wars-Event der letzten Jahre. – BioWare schon. Unsere "Gallier" des Star Wars-Universums.

"Wir befinden uns im Jahre 2015. Die ganze Star Wars-Galaxie ist von Fans, Entwicklern und Filmemachern besetzt… Die ganze Galaxie? Nein! Ein von unbeugsamen EAlern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Trend Widerstand zu leisten."

Dabei hatte alles so gut angefangen. Zu Beginn der Celebration gab es die volle Dröhnung Star Wars: Episode VII mit dem Gänsehaut-Trailer, der mein kleines Nerdherz hüpfen ließ. Ja, ich war frisch verliebt. In Star Wars. In Chewie, in Han und ein bisschen auch in JJ Abrams.

Dann kam Battlefront. Ein Trailer, der mich vergangenen Freitag aus den Hauslatschen kloppte. Doch hier fing die erste kleine Enttäuschung an: Entgegen aller Hoffnungen, zeigte DICE keinerlei Ingame-Szenen. Schade, warten wir halt bis zur E3 im Juni. Dennoch hab ich großen Appetit auf Battlefront. Auch und vielleicht gerade aufgrund der vielen negativen Stimmen nach dem Panel. Ich suche schließlich gerne die Herausforderung.

Und dann kam die bombastische Vorschau auf die zweite Staffel der Star Wars Rebels. Captain Rex. Ahsoka. Darth Vader. Alte Freunde und neue Feinde, sowie deutlich mehr Action. BOOM! Der Trailer hat reingehauen und macht schon jetzt Lust auf mehr! Hoffentlich gehts bald los!

Und dann, ja dann kam SWTOR. Seufz. Hättet ihr doch nur den riesigen Seufzer gehört, den ich gerade ausgestoßen habe. Die Cantina Tour hätte einen guten Anlass gegeben, der mal wieder zurecht sehr unruhigen SWTOR-Community die Hand zu reichen, ihr auf die Schulter zu klopfen, um zu sagen: "Allet wird jut!"

Haben sie aber leider nicht gemacht. Nichts dergleichen. Lauwarmer Content wurde präsentiert, Dinge, die wir schon seit Beginn des Jahres / einigen Wochen wissen. Outfit-Designer, Patch 3.2 mit dem Imperator, Ziost.
Sicher, alles tolle Inhalte, auf die ich mich sehr freue, doch ehrlich: Das wars?

Das soll natürlich kein klassisches “Mimimi” werden, denn ich bin auch hier, um nach Gründen zu suchen, warum man sich so entschieden hat. Dennoch möchte ich nicht verbergen, dass ich enttäuscht bin und das Ganze auch irgendwie dumm von BioWare war. Warum man eine so gigantische Messe mit so viel möglichen Kundenpotenzial nicht nutzt, um ordentlich die Werbetrommel zu rühren, ist mir ein Rätsel.

1. Grund: Sie haben einfach nichts.

Nada. Nothing. Niente. Gar nichts. Schwer vorstellbar, aber durchaus möglich. BioWare hält sich dieses Jahr noch bedeckter als im vorherigen Jahr, so mein Empfinden. Infos kamen bisher sehr spät und sehr träge. Aber dass sie nichts haben, ist vor allem auch schwer vorstellbar, weil man ja noch zwei Erweiterungen dieses Jahr veröffentlichen möchte. Jetzt haben wir Ende April. Vor zwei Jahren spielten wir um diese Zeit schon die erste Erweiterung Rise of the Hutt Cartel. Die kam nämlich Anfang April 2013 heraus.

Möglich ist aber auch, dass sie die erste Erweiterung 2015 erst wie auch Galactic Strongholds im Spätsommer veröffentlichen. Eine Möglichkeit, aber für DAS Star Wars-Jahr einfach zu spät.

Es gibt nicht wenige, die ich kenne, die nun aufgrund der enttäuschenden Cantina Tour ihr Abo kündigten und SWTOR erst einmal auf Eis legten. Kann man ihnen böse sein? Nein, ich denke nicht. Dafür ist es viel zu still um das Star Wars-MMO.

Vielleicht hat BioWare aber auch bereits einen ganz dicken, wohlschmeckenden Fisch an der Angel und wird uns bald ein Mahl servieren, das uns umhauen wird, wie es der Episode 7-Trailer vergangene Woche getan hat. Wer weiß. Oh bitte, lass es so sein. Dieses Jahr und diesen Hype um Star Wars nicht zu nutzen, wäre nicht nur dumm, sondern sogar grob fahrlässig.

Die Skepsis ist also groß. Und der Druck enorm. Aber ich mag und will es nur schwer glauben, dass BioWare aktuell noch nichts Vorzeigbares zu bieten hat. Vielleicht haben sie ja doch was, denn…

2. Grund: EA hat den Riegel vorgeschoben.

Sehr wahrscheinlich wollten EA / DICE an diesem Wochenende eher den Fokus auf das heiß erwartete Star Wars Battlefront legen. Und somit jegliche große Game-Konkurrenz aus dem Weg räumen. Auch wenn die aus den eigenen Reihen kommt. Verständlich, niemand beißt sich gern ins eigene Fleisch.

Doch ehrlich: Ist SWTOR wirklich Konkurrenz für Star Wars Battlefront?

Oder doch? Könnte etwa… Ich erinnere noch einmal an den wirklich dicken und wohl schmeckenden Fisch, den ich einige Zeilen vorher erwähnte. EA werden die Pläne BioWares rund um SWTOR natürlich nicht unbekannt sein. Und natürlich plant der Konzern von vorn bis hinten alles durch. Und alles, was wir an Games auf der SWCA sahen, waren eben der Trailer und das Panel von Battlefront und ein paar kleinere Auftritte von Star Wars Mobile Games. Daher ist es schon seltsam, dass ABSOLUT NIX von SWTOR kam. Normalerweise präsentiert BioWare sehr gern auf den Cantina Touren neue Trailer, neue Screenshots oder Artworks, oder haut Infoschnipsel unters Volk. Doch dieses Mal war es faktisch totenstill. Ein Indiz für etwas Großes? Oder eben doch für Besorgnis? Denn wie eingangs schon gefragt: Wer fährt zu einer riesigen Star Wars-Fan(!)messe ohne jegliche Infos? Nur um Präsenz zu zeigen?

Wenn dem so wäre, wäre dies meines Empfindens eine fragwürdige Entscheidung gewesen. Ja, die Spieler warten auf Battlefront. Aber genauso sehr warten SWTORler auf Futter. Eine Entscheidung, die natürlich aktuell zu Lasten des MMOs ging. Wenn sie denn so getroffen wurde.

Aber nehmen wir wirklich mal an, da liegt was in der Luft: Hätte SWTOR dem Star Wars Battlefront Game eventuell doch die Show stehlen können? Klingt abstrus und irgendwie unwirklich, aber möglich ist alles in diesem Business. Vor allem wenn die Roadmap mehr verspricht, als wir es bisher annehmen / kennen. Daher könnte vielleicht die Entscheidung gefällt worden sein: Jetzt Battlefront, später SWTOR.

Vielleicht sind die BioWarschen Ideen gigantisch. Ich wünsche es mir. Sogar noch mehr, als dass SW:BF ein Hit wird. Weil SWTOR mir einfach am Herzen liegt. Weil ich die Community mag, weil ich das Spiel liebe und es mir so wahnsinnig viele Stunden geschenkt hat und ich mit SWTOR so viel tolle, schräge, ärgerliche und auch kuriose Erinnerungen verbinde.

Vielleicht, nur vielleicht, sehen wir mehr davon auf der E3. Doch die ist bekanntlich auch noch recht weit hin und findet erst im Juni statt. Kann der hiesige SWTORler noch so lang ohne Infos ausharren? Ohne zu wissen, wie es mit SWTOR weitergeht? Wenn BioWare uns in den nächsten Wochen eine dicke Überraschung serviert, ist alles vorstellbar. Auch ein großer Auftritt auf der E3.

Doch vorher…

…ist man vorsichtig. Ja, BioWare hat ein großartiges SWTOR-Jahr versprochen. Und da wir uns bereits in den letzten Zügen des April befinden, muss da was kommen. Damit die Leute bei der Stange bleiben und das Spiel nicht abschreiben. Denn manchmal nützt auch toller Content nichts, wenn die Spiele sich enttäuscht abwenden.

…Muss endlich auch mal die Performance stimmen. Denn damit hakt es in SWTOR nicht erst seit dem Release von Shadow of Revan gewaltig. Besserung wurde versprochen und auch versucht, doch richtig dolle ist es bisher nicht. Zu oft hakelt, zu oft ruckelt es. Und mal verschwindet ein ganzer Steg von Rishi, weil man einen fetten Bug reingepatcht hat.

…Muss endlich auch mehr Kommunikation stattfinden. Ein immer wieder zurecht bemängeltes Argument, was man den Jungs und Mädels von BioWare an den Kopf werfen kann. Man möchte zu ihnen gehen, ihnen eine Kopfnuss verpassen und ihnen laut ins Gesicht brüllen, "WACHT ENDLICH AUF!".

Aufwachen und Zeichen setzen

BioWare muss jetzt langsam Zeichen setzen. Ich mag mich einfach nicht mehr über die schlechte Kommunikation ärgern. Ich mag mich auch nicht mehr über fehlende und mangelnde Infos ärgern. Ich will euch sehen / hören / lesen, BioWare! Und ich möchte fühlen, dass ihr zusammen mit EA an das Spiel glaubt.

Also: Zeigt, dass ihr da seid. Zeigt, dass ihr ein großartiges Star Wars-Spiel geschaffen habt, das so viele Menschen begeistert und noch mehr begeistern kann! Zeigt, dass ihr aus diesem Star Wars-Jahr etwas machen wollt.

Und dann könnt ihr am Ende des Jahres sagen:

"Ja, wir hatten ein großartiges SWTOR-Jahr!"

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (13) »

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR