J.J. Abrams: Nazis nach 1945 als Vorlage für die First Order

von Olaf Schmitt, Mittwoch, 26.08.2015, 13:00 Uhr

In der neuesten Ausgabe des Empire Magazins, das morgen erscheinen wird, ist Das Erwachen der Macht das Hauptthema, u.a. hat sich auch J.J. Abrams zu diversen Themen rund um Episode VII geäußert.

In einer Vorschau hierzu erzählt uns J.J. nun, wie er denn auf die First Order kam, die sozusagen das Imperium abgelöst hat:

"Diese Idee entstand aus Gesprächen darüber, was denn passiert wäre, wenn alle Nazis nach Argentinien geflohen wären und dort wieder angefangen hätten zusammenzuarbeiten. Was wäre hieraus geboren worden? Könnte die First Order überhaupt als Gruppe bestehen und existieren, die das Imperium bewundert? Könnte die Arbeit des Imperiums als unvollständig angesehen werden? Könnte gar Darth Vader ein Märtyrer sein? Könnte man die Absicht haben das zu vollenden, was unvollendet blieb?"

Wie ich finde, bietet sich die Nazi-Vorlage in diesem Fall tatsächlich an. Auch Szenen aus den Teasern bzw. Trailern, auf denen martialische Aufmärsche der First Order-Stormtroopers zu sehen sind, erinnerten mich schon damals an das Dritte Reich. Wie es scheint, ist die First Order also nicht nur ein Neuaufguss des Imperiums, sondern eine mehr oder weniger neue Gruppierung, die ähnliche Ziele verfolgt und denselben Tugenden fröhnt.

Weiterhin betont Abrams nochmals, dass Kylo Ren kein Sith ist und deswegen auch nicht den Titel Darth trägt. Kylo Ren dient unter Supreme Leader Snoke, der eine machtvolle Figur der Dunklen Seite der Macht ist.

Quelle: Empire Magazin

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (8) »

Die coolsten Yoda-Zitate!
Star Wars Digital HD
Filme – EP7
Polls
Social Box – Filme
Partner – Filme
gamona sucht dich!