SWTOR: Die bisherige Klassenstory des Republikanischen Soldaten

von Olaf Schmitt, Donnerstag, 17.09.2015, 11:41 Uhr

Bereits in den letzten beiden Wochen gab es neue SWTOR-Blogs, in denen die bisherigen drei Kapitel der Klassenstory diverser Klassen zusammengefasst wurden, heute gibt es nun diesbezüglich einen Nachschlag für den Republikanischen Soldaten.

Wie auch schon bei den anderen Blogs dieser Serie, stammt die nach dem Newsumbruch folgende Zusammenfassung der Klassenstory der Republikanischen Soldaten, aus der SWTOR-Enzyklopädie.

Im Laufe der Woche sollten dann noch zwei weitere SWTOR-Blogs folgen, zunächst eine weitere Storyzusammenfassung, dann noch der wesentlich interessantere Blog, in dem man uns die Änderungen der beiden Klassen mit Knights of the Fallen Empire erläutern wird.

Prolog
Die Situation zwischen der Republik und dem Sith-Imperium ist zum Zerreißen gespannt. Der Chaostrupp muss sich seiner bisher größten Herausforderung stellen: dem Kampf um den endgültigen Sieg der Republik über ihren Erzfeind. Die neueste Front ist auf der kriegsgeplagten Welt Ord Mantell, wo Guerillatruppen einen grausamen Kampf führen, um den Planeten von der Republik zu trennen. Die gewalttätigen Separatisten haben eine ZR-57-Orbitalschlagbombe der Republik gestohlen, die von einem Augenblick zum nächsten Hunderte von Quadratkilometern verbrennen kann. Der Chaostrupp hat den Befehl, diese vernichtende Waffe zu finden und zu bergen. Ihr neuestes Mitglied, ein entschlossener Sergeant, entdeckt aber eine völlig andere Bedrohung für die Bürger der Republik … unzählige Deserteure in den Reihen der Sondereinheiten!

Kapitel 1: Ein gefährlicher Verrat
Auch der Chaostrupp selbst hat mit Deserteuren zu kämpfen. Der heldenhafte Anführer des Trupps, Commander Harron Tavus, ist überzeugt, dass die Republik ihre besten Krieger verraten hat. Um Rache zu üben, bringt Tavus seine ergebensten Verbündeten im Chaostrupp und viele andere dazu, sich heimlich dem Sith-Imperium anzuschließen. Die Verräter setzen ihren Plan auf Ord Mantell um, wo sie als Zeichen ihrer Loyalität die tödliche ZR-57-Bombe dem Imperium übergeben wollen. Doch der Plan wird von einem treuen Mitglied des Chaostrupps enthüllt: dem talentierten neuen Sergeant, der die Bombe überhaupt erst gefunden hatte.

Tavus und die übrigen Verräter können entkommen, doch nun wird dem unerschütterlichen Sergeant das Kommando des Chaostrupps übertragen. Als Lieutenant macht sich der Elitekrieger daran, das beste Kampfteam der Republik wieder neu aufzubauen und Tavus und seine Anhänger zu jagen. Ein Verräter nach dem anderen erfährt seine gerechte Strafe, bis der hartnäckige Lieutenant schließlich auch Tavus findet. Der ehemalige Kriegsheld kämpft verbissen, doch muss sich am Ende dem kampferfahrenen neuen Kommandanten des Chaostrupps geschlagen geben. Tavus geht zu Boden und der Lieutenant muss eine schwere Entscheidung treffen: Soll der Verräter für seine Verbrechen sterben oder festgenommen und von der Republik befragt werden, um die Kriegspläne des Imperiums zu erfahren.

Kapitel 2: Die Rückkehr des Chaostrupps
Gerade als das Deserteur-Problem bei den Sondereinheiten geklärt ist, entdeckt der Strategische Informationsdienst der Republik eine neue Bedrohung durch das Imperium: ein Superwaffen-Prototyp namens Faust, der Schiffe im Hyperraum anvisieren und zerstören kann. In den Händen des Sith-Imperiums wäre eine derart vernichtende Waffe verheerend für das republikanische Militär. Dem Chaostrupp wird aufgetragen, die Faust zu zerstören, bevor sie in Betrieb genommen werden kann. Als Captain durchstreift der erfahrene Kommandant die Galaxis, um genügend Leute zu finden, die bei dem Angriff helfen könnten. Ein abtrünniger Sprengstoffexperte, ein exotischer Technikspezialist und eine ganze Bunkerknacker-Infanterieeinheit schließen sich der Mission gerade rechtzeitig an, um den Angriff auf die Faust zu starten.

Unterstützt von einer kompletten republikanischen Angriffsflotte entert der Chaostrupp die Faust und sabotiert die riesige Superwaffe von innen. Trotz einer überwältigenden Übermacht des Feindes gelingt die Mission und die Faust wird komplett zerstört. Der brillante imperiale General Rakton, der Drahtzieher hinter der Entwicklung der Waffe, kann jedoch entkommen und schwört Rache.

Kapitel 3: Eskalation
General Rakton ist erzürnt über die Zerstörung der Faust-Superwaffe und startet einen gnadenlosen Rachefeldzug auf den Kernwelten. Der gefeierte Kommandant des Chaostrupps, der gerade erst zum Major befördert wurde, versammelt die besten Truppen der Republik, um sich dem Kampf gegen Raktons Angriffslegionen zu stellen. Überall in der Galaxis toben Schlachten zwischen den beiden Armeen, bis es auf dem Planeten Corellia zu einem finalen Kampf zwischen dem Chaostrupp und Raktons persönlichen Streitkräften kommt.

Der Major kann Raktons Festungshauptquartier ausfindig machen und mit einer Elitegruppe republikanischer Verbündeter belagern, bis es schließlich zur Konfrontation mit dem berüchtigten imperialen General selbst kommt. Rakton ist ein Meister im Nahkampf und kann auf jahrzehntelange blutige Erfahrung zurückgreifen, doch am Ende kann er dem besten Soldaten der Republik nichts mehr entgegensetzen. Der Major siegt und kann so der Kampagne des Imperiums auf den Kernwelten ein Ende setzen und im Verlauf des Krieges das Blatt zugunsten der Republik wenden.

Quelle: Offizielle SWTOR-Homepage

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (0) »

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR