George Lucas erklärt die Änderungen an der "Han shot first"-Szene

von Janine Dörfer, Mittwoch, 02.12.2015, 15:41 Uhr

Wer Star Wars kennt, kennt sicherlich auch die Szene, die als „Han shot first“ in die Geschichte einging. Diese wurde mittlerweile schon drei Mal abgeändert und diese Änderungen stark in der Fan-Gemeinde diskutiert.

Han shot first

Eigentlich spielte sich die Szene in Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung im Original 1977 so ab, dass Han Solo gegenüber von Kopfgeldjäger Greedo in der Mos Eisley Cantina sitzt und von diesem bedroht wird. Er zückt seinen Blaster und erschießt Greedo, der im Anschluss auf dem Tisch zusammensinkt.

20 Jahre später erscheint die Special Edition des Films und auf einmal schießt nicht mehr Han Solo zuerst, sondern Greedo, der ihn jedoch verfehlt und im Anschluss umgebracht wird – quasi aus Notwehr. Für eine Veröffentlichung im Jahr 2004 wird die Szene ein weiteres Mal überarbeitet, so dass beide Kontrahenten fast gleichzeitig schießen, Solo jedoch trifft und Greedo verfehlt.


Lange Rede, kurzer Sinn: Fans waren mit dieser Änderung ihres Helden Han Solos ganz und gar nicht zufrieden. George Lucas erklärte nun jedoch, wieso er diese Szene so nicht im Original gut fand und er sie änderte.

So erzählte er der Washington Post: „Han Solo sollte Leia heiraten und man würde sich an diese Szene zurückerinnern und sich fragen „Sollte er der eiskalte Killer sein?“ – Ich habe dabei mythologisch gedacht, so etwas wie „Sollte er ein Cowboy, ein John Wayne sein?“ und ich sagte mir „Ja, er sollte John Wayne sein!“. Und wenn du John Wayne bist, dann erschießt du Leute nicht als erstes, sondern du wartest, bis sie den ersten Schuss abgeben.

Nachfolgend noch einmal beide Szenen im Video-Vergleich.

Highlights auf starwars.gamona.de:

Jetzt im Forum über dieses Thema diskutieren (2) »

Die coolsten Yoda-Zitate!
Star Wars Digital HD
Filme – EP7
Polls
Social Box – Filme
Partner – Filme
gamona sucht dich!