Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger

Originaltitel: Attack of the Clones
Kinostart: 16. Mai 2002
Länge: 142 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Budget: 115 Millionen US-Dollar
Einspielergebnis:
USA: 310.676.740 US-Dollar
Rest der Welt: 338.721.588 US-Dollar
Gesamt: 649.398.328 US-Dollar
Regie: George Lucas
Drehbuch: George Lucas
Jonathan Hales
Musik: John Williams
Kamera: David Tattersall
Schnitt: Ben Burtt

Star Wars Episode 2: Angriff der Klonkrieger stellt den zweiten Teil der Star Wars-Prequel-Serie dar und kam am 16. Mai 2002 in die Kinos dieser Welt. Auch wieder unter den Fittichen George Lucas entstanden, stellte sich Star Wars Episode 2 als herbe Enttäuschung für den Großteil der Fans heraus.

Auch im zweiten Teil sehen wir Natalie Portman als Padmé Amidala, dieses Mal schon eine junge Frau, wieder, die auf den schon herangewachsenen Anakin zutrifft, der nach Star Wars Episode 1 zu einem jungen Jedi Padawan gereift ist. Dieser wird von Hayden Christensen verkörpert, der von den Fans oftmals als "falsche Wahl von George Lucas" für den Anakin Skywalker und zukünftigen Darth Vader angesehen wurde.

Star Wars Episode II: Geschichte

Anakin ist der Padawan von Obi-Wan Kenobi. Entgegen den Codex der Jedi hat er sich verliebt – in Padme. Obi-Wan Kenobi untersucht einen Anschlag auf Senatorin Amidala und stößt dabei auf eine Klon-Armee, die auf dem Wasserplaneten Kamino gezüchtet wird. Die Bewegung der Separatisten gewinnt an Größe und Einfluss, ein Krieg steht unmittelbar bevor. Am Ende steht die Mobilmachung der Klon-Armee, die nun in Diensten der Republik agiert.

Star Wars Episode II: Hintergründe

Die Enttäuschung über den ersten Teil war bei vielen Zuschauern groß. Im Sequel reagierte man darauf, indem man Jar Jar Binks, der vom Publikum mehrheitlich abgelehnt wurde, nur noch in ganz kleiner Kapazität zurückbrachte. Das änderte aber nichts daran, dass deutlich weniger Leute ins Kino fanden. Das Einspiel war angesichts des Vorgängers eine herbe Enttäuschung. Dabei ist der Film deutlich besser, weil er in Sachen Dramatik eine ganze Schippe drauflegt.

Er zeigt erstmals, dass Anakin Gefahr läuft, von der Dunklen Seite der Macht vereinnahmt zu werden. Die beste Szene ist diesbezüglich, als Anakin nach Tatooine zurückkehrt, wo Sandleute seine Mutter entführt haben. Als sie stirbt, überkommt ihn Wut, der er ihren Lauf lässt. Er schlachtet alle Sandleute ab – Männer, Frauen, Kinder. Zu hören ist dabei übrigens Liam Neeson, der als Qui-Gonn Jinn aufschreit und Anakin beschwört, nicht diesen Pfad einzuschlagen.

Nach Darth Mauls Tod hat Darth Sidious nun einen neuen Jünger: Den von Christopher Lee gespielten Count Dooku. Übrigens ist es nach Star Wars-Kanon so, dass Dooku die Entführung von Shmi Skywalker auf Geheiß seines Meisters arrangiert hat.

Der Film zeigt auch Boba Fett, wenn auch noch als Kind. Aber seinen Vater lernt man besser kennen: Jango Fett. Der Name ist eine Referenz an den Western-Helden Django. Jango ist das Vorbild, nach dem die Klon-Armee gezüchtet wird.

Wenn man blinzelt, übersieht man sie

Rose Byrne ist als Dormé zu sehen. Sie spielt Padmes Doppelgängerin. Eine kleine Rolle, der später der große Ruhm folgte, mit Filmen wie Troja, Insidious, X-Men: Erste Entscheidung und Bad Neighbors. Joel Edgerton ist als Owen Lars, der Onkel von Luke Skywalker zu sehen. Eine kleine Rolle, die er noch einmal im dritten Teil wiederholt, dort aber noch kürzer ist. Edgerton wurde später mit King Arthur bekannter und ist heute ein Star (Der große Gatsby, Exodus). Unlängst erklärte er in einem Interview, dass er ein großer Star Wars-Fan ist, weswegen er die Rolle damals annahm. Aber er hätte auch gerne ein Lichtschwert gehabt und hofft nun darauf, dass man einen Film mit Obi-Wan Kenobi und Owen Lars macht.

CGI-Yoda

Im ersten Teil war Yoda noch nicht zur Gänze computeranimiert. Man wollte es auch dort schon, aber technisch war man noch nicht soweit. Erst bei Episode 2 wurde aus Yoda ein reiner "CGI-Yoda".

Zeit

Star Wars Episode 2: Angriff der Klonkrieger spielt 22 Jahre vor der Schlacht von Yavin.

Star Wars Episode II: Auszeichnungen

Dass Star Wars Episode 2 bei Fans und Kritikern nicht gut ankam und dieser Teil eher als "Liebesroman" statt als echter Star Wars-Film gesehen wurde, machte sich auch gut unter den Auszeichnungen bemerkbar.

  • Oscar-Nominierung (Beste Effekte)
  • Goldene Himbeere (Hayden Christensen als schlechtester Nebendarsteller, Schlechtestes Drehbuch)
  • Goldene Himbeere-Nominierungen (Schlechtester Film, Schlechteste Nebendarstellerin [Natalie Portman], Schlechtestes Pärchen [Hayden Christensen und Natalie Portman], Schlechteste Nebendarstellerin [Sofia Coppola], Schlechtester Regisseur [George Lucas], Schlechtestes Remake oder Sequel)

Star Wars Episode II: Trailer

Highlights auf starwars.gamona.de:

Die coolsten Yoda-Zitate!
Star Wars Digital HD
Filme – EP7
Polls
Social Box – Filme
Partner – Filme
gamona sucht dich!