Who shot first #1: Warum wir uns auf SW:TOR freuen

von MrJones

Wenn es Leute gibt, die sich wie wahnsinnig auf ein neues Spiel freuen, dann gibt es meist genausoviele, die diesem Spiel mit kritischer Meinung entgegen stehen. Und meistens sind diese Leute laut, es kommt einem sogar so vor, als seien Sie zu weilen lauter als die Fans.

Und bei Spielen, die schon so viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben wie Star Wars: The Old Republic könnten die Meinungen nicht unterschiedlicher sein.

Who shot first #1 - Warum wir uns auf SW:TOR freuen

Wir haben gehört wie teuer das Spiel in der Produktion sein soll, aber auch, dass es relativ wenig User bräuchte um rentabel zu laufen. Wir haben gehört, dass es nur ein billiger WoW-Clone sein soll, aber auch, dass es so viele tolle Neuerungen haben soll. Wir haben gehört, dass es mit Sicherheit floppt, oder dass es mit Sicherheit alles bisherige toppt.

Was nun stimmt wird wohl erst die Beta oder der Release zeigen, aber die Frage, die sich stellt ist: Warum freuen wir uns eigentlich so sehr auf das Spiel? Hier beginnt die, zugegeben recht subjektive Suche nach Antworten.

Langeweile

Langeweile

Schaut man sich in den Foren und Communities vieler anderer Spiele um, so fehlt wohl in der Tat mal etwas Neues. Selbst Spiele wie Rift, die als Heilsbringer mit einmaligen und tollen neuen Dingen empfangen wurden, sind mittlerweile an den Rand der MMORPG-Gesellschaft gedrängt. Und auch viele alteingesessenen Spiele wie Aion, Warhammer und Co. haben mit spielerarmen Landen und gen Null tendierenden Neuanmeldungen zu kämpfen.

Und die Platzhirsche, allen voran World of Warcraft, gefolgt vom Herrn der Ringe Online, stehen immer mehr in der Kritik für ihren Mangel an Innovationen und Spielspaß.

Was liegt da näher, als sich einfach nach einem neuen Spiel zu sehnen, welches vielleicht alles besser, aber vor allem vieles anders macht? Zugegeben, als alleiniger Grund für SW:TOR kann dies nicht reichen.

BioWare

BioWare

Viele Spieler mögen BioWare und SW:TOR hat sicherlich auch so viele Fans, weil es genau dieses Studio ist, welches an dem Spiel schraubt. Denn wenn es einen Garanten für gute Rollenspiele gibt, so sind es die Jungs von BioWare. Lassen wir Dragon Age 2 hier einmal außen vor, denn an SW:TOR sind die Macher von Ferelden und Co. nicht wirklich beteiligt und seien wir ehrlich, ein wirklich schlechtes Spiel war es nicht.

Aber Titel wie Baldurs Gate, Knights of the Old Republic, Jade Empire oder den Mass Effect Spielen… da läuft dem Rollenspieler schon das Wasser im Munde zusammen. Und so trägt der Name BioWare definitiv zum Hype um SW:TOR bei.

Star Wars

Star Wars

Eine der wohl mächtigsten Lizenzen dieser Welt. Egal ob Lego, Spiele, Filme, Actionfiguren, alles unter dem Label aus dem Hause Lucas verkauft sich wie warme Semmeln. Und dass, wie wir finden, zu recht! Ein tolles, durchdachtes Universum mit mächtig viel Story, tollen Charakteren, Raumschiffen und zeitgleich Rittern, Gut und Böse, Mystik und Technik… Wahnsinn! So etwas schreit geradezu nach einem Rollenspiel und vielleicht sogar nach einem MMORPG.

Und dann fiel die Wahl auch noch auf die Frühzeit. Hier paaren sich zwei Dinge, die besser nicht zusammenkommen können. Auf der einen Seite haben wir dieses schillernde Universum mit seiner riesigen Geschichte, vielen Filmen und noch mehr Büchern und Comics, auf der anderen Seite entsteht SW:TOR in einem Seitenarm dieser Galaxie, der genügend Freiraum für kreative, neue und innovative Dinge bietet. Besser kann man es doch nicht treffen und auch BioWare ist sich sicherlich dieser riesigen Chance, aber auch Verantwortung bewusst.

Story

Story

Schon von Beginn an wurde die Story immer als DAS wichtige Feature von SW:TOR bezeichnet und wer BioWare kennt, wird diese Ankündigung durchaus ernst nehmen. Im Zusammenspiel mit der tollen Geschichte, die zweifelsohne erzählt werden wird, ist auch die Vollvertonung zu nennen. Denn diese ist, so kann der Autor dieser Zeilen aus eigener Erfahrung berichten, mehr als episch.

Das Spielgefühl und die ganze Atmosphäre steigt durch diese Vertonung ungemein. Wo man in anderen MMOS die Questtexte höchstens liest, um zu wissen, warum man den ganzen Quatsch überhaupt macht und dabei auch meist nicht wirklich eine Geschichte präsentiert bekommt, da ist dies in SW:TOR ganz anders. Jede Quest geht mit einem Dialog einher, welcher uns vor verschiedene Antwortmöglichkeiten stellt, unterschiedliche Ausgänge des Gesprächs ermöglicht und viele Hintergrundinfos zu der Story bereit hält. Es kommt in der Tat Kino-Atmosphäre auf.

Und dann ist da die Story an sich, welche von Beginn an begeistern kann. Kein langweiliges Einführungsgequeste, keine sich träge entwickelnde Storyline, sondern gleich mitten rein ins Geschehen. Und dabei hat man auch nicht das Gefühl, irgendeine unbedeutende Person in einem riesigen Universum zu sein, sondern man identifiziert sich sehr schnell mit seinem Charakter und hat das Gefühl, an etwas wichtigem Teil zu haben. Das ist einer der wirkliche großen Pluspunkte von SW:TOR.

RP – Das Spiel im Spiel

RP

Und wo Story, da auch Rollenspiel. Und das ist in SW:TOR nicht nur den NPCs und Bossen vorenthalten. Das Spiel birgt ein RP-Potential, welches uns das letzte Mal im Herrn der Ringe Online untergekommen ist. Und wir hoffen inständig, dass die Community diese Möglichkeiten so schön aufgreifen wird, wie damals in Mittelerde. Es wird hoffentlich tolle Abende in den Cantinas der Galaxie geben, interessante Begegnungen beim Questen und auch eigene, tolle Events, welche die Spielerschaft eines Servers erst so richtig zusammenschweißen.

Und wir hoffen weiter, dass BioWare der Community weitere RP-Features an die Hand geben wird. Ob nun Schmuckkleidung, welche zwar sichtbar ist, aber nicht die Attribute der eigentlichen Rüstung entfernt, oder vielleicht andere Möglichkeiten wie GM-Unterstützung bei Events, Ankündgungsmöglichkeiten und ähnliches. Einige dieser Dinge, wie z.B. die Schmuckkleidung, wird es zumindest zu Release nicht geben, aber vielleicht halten sie ja nach und nach Einzug in die Welt.

Die Community

Community

BioWare scheint sehr großen Wert auf eine gute Community zu legen, zumindest versuchen sie mit diversen Mitteln, die Server-Community zu stärken. Sei es im PvP oder PvE, es wird sich alles auf ein und demselben Server abspielen. Man möchte damit den Anonymisierungstendenzen, wie sie in anderen Spielen vorherrschen, entgegenwirken und den Zusammenhalt der Spieler eines einzelnen Servers fördern. Denn wenn man mit Leuten unterwegs ist, die man kennt und denen man auch jederzeit wieder begegnen kann, benehmen sich die meisten Spieler einfach besser, als in anonymen Random-Gruppen, welche aus 100 Servern zusammengewürfelt werden.

Weiterhin werden Gilden schon vor dem Spiel massiv unterstützt. Noch kein anderes MMORPG hat schon vor dem Release eine so tolle Funktion wie das Gildenhauptquartier geschaffen, in welchem man seine Gilde anmelden, Mitglieder suchen und sich mit selbigen auch gleich im eigenen Forum treffen kann. Dieser Dienst deutet schon an, wie viel Wert hier auf Spielergemeinschaften gelegt wird und BioWare hat anscheinend richtig erkannt, dass das Leben in den Gilden meist der zentrale Punkt des MMORPG-Lebens ist.

Der Hyper-Hype

Und schlussendlich schafft es BioWare natürlich immer noch, den Hype um SW:TOR aufrechtzuerhalten und zu vergrößern. Jedes News-Fitzelchen macht sofort die Runde im Internet und auch unbedachte oder missverstandene Äußerungen von BioWare- oder EA-Mitarbeitern haben schon für den ein oder anderen Aufschrei in der Community gesorgt. Dies zeigt, wie groß die Resonanz von SW:TOR bei den Leuten ist. Es gibt definitiv einen massiven Hype um dieses Spiel.

Aber wo eine Chance und ein Glück liegen, da liegt natürlich auch eine Gefahr. Denn wenn das Spiel nicht die Erwartungen erfüllen sollte, dann wird die Enttäuschung um so größer sein. Aber davon gehen wir im Moment nicht aus. Denn alles, was man bisher von SW:TOR gesehen hat, stimmt uns sehr optimistisch und auch die Zahl der Anmeldungen zur Beta, welche schon recht schnell die Millionen-Marke geknackt hat zeigt, wie gut der Hype funktioniert.

Fazit

Wir wollen SW:TOR, am besten jetzt sofort! Warum? Das haben wir versucht euch oben etwas näher zu bringen, wobei wir natürlich nicht allzu sehr ins Detail gegangen sind. Aber das werden wir in den nächsten Artikeln unserer Kolumne sicherlich noch ändern.

Das Zusammenspiel der guten Lizenz, des guten Entwicklungsstudios, der tollen Story und die in diesem Genre vorherrschende Langweile, all dies stimmt uns sehr, sehr zuversichtlich, dass uns ein wirklich tolles Spiel erwartet, dass auch mit einer großen Spielerzahl gesegnet sein wird. Und euch? Warum freut ihr euch auf SW:TOR? Was sind bei euch die wichtigsten Punkte? Sagt es uns einfach in den Kommentaren!

Hier geht es zurück zur Kolumnen-Übersicht

Highlights auf starwars.gamona.de:

Star Wars: Die coolsten Yoda-Sprüche!
Star Wars: Episode 7
gamona sucht dich!
Knights of the Fallen Empire Teaser
Star Wars Battlefront 2015 – DICE
Star Wars Digital Movie Collection
 Social Box
SWTOR Let’s Plays
Poll
Kategorie-Teaser Home
Partner