Who shot first #13: Freie Spieler vs. Abonnenten?

von MrJones

Die Umstellung auf Free to Play scheint Bioware recht gut geglückt zu sein. Abgesehen von wenigen Problemen zum Start und einiger Bugs, die uns noch ein wenig beschäftigen, ist dieser ansonsten sehr tiefgreifende Einschnitt in das Spiel gut gelaufen. Doch wie neben dem Eingriff in die Mechaniken und das Finanzierungsmodell von SWTOR, haben wir es hier auch mit einen tiefen Eingriff in die Community des Spiels zu tun.

Denn dort, wo bisher nur Abonnenten die Planeten von SWTOR bevölkerten, mischt sich nun eine neue Spezies unter die Leute: die freien Spieler. Die Frage dabei ist, wie kommen diese beiden Gruppen miteinander aus, wo gibt es Probleme und wie sollten diese Spieler miteinander umgehen?

Die Abonnenten

Sie sind die alte Garde der SWTOR-Spieler. Meist schon seit Release dabei, erfahren, mit mehreren 50er Charakteren ausgestattet und gezahlt haben sie auch die ganze Zeit über. Sie bilden sicher immer noch den Grundstock der Community von SWTOR und gefühlt sind nur wenige der ehemaligen Abonnenten ausgestiegen und haben sich als bevorzugte Spieler gegen die monatlichen Gebühren entschieden. Für viele dieser Spieler ist ein Ende des Abonnements nicht denkbar, da sie dem Free to Play-System an sich nichts abgewinnen können.

Leider, so musste ich in diversen Beiträgen, Chats und ähnlichem feststellen, scheint auch eine gewisse Menge dieser Spieler sich für eine Art Elite in SWTOR zu halten. Da werden freie Spieler, die Fragen haben, schnell man rund gemacht, als blöd abgestempelt, es wird ihnen nicht zugehört oder man behandelt sie wie Spieler zweiter Klasse. Doch warum das Ganze?

Klar ist: Die Abonnenten stehen in SWTOR an der Spitze der Nahrungskette, haben mit den wenigsten Einschränkungen zu leben und dabei natürlich auch irgendwie das moralische Gefühl an ihrer Seite, dass sie das Spiel auch am meisten unterstützen. Doch ich denke, das Verhalten gegenüber den Freien rührt eher aus einer Art "Das ist mein Spiel, ich hab dafür bezahlt"-Mentalität her. Da kommen plötzlich neue Spieler, die SWTOR nicht kaufen mussten, keine Monatsgebühren bezahlen und den gleichen Content mit den gleichen Rechten erleben wollen.

Wenn dann noch "dumme Fragen" kommen, oder das Verhalten nicht so passt, wie man sich das von einem Mitspieler wünschen würde, dann geht es augenscheinlich im einen oder anderen Abonnenten durch und es fallen Sätze wie "Niemals einen Freien in der Gilde!" oder "Bezahl doch erstmal, bevor du hier blöde Fragen stellst". Erstaunlich ist aber, dass auch viele Abonnenten sich den Kampf für das Recht der freien Spieler auf die Fahnen geschrieben haben und sich z.B. sehr über deren Beschränkungen durch Bioware aufregen können.

Die Freien

Aber natürlich liegen die Probleme nicht ausschließlich bei überheblichen Abonnenten. Auch auf Seiten der freien Spieler gibt es einige Missverständnisse, Vorurteile oder teilweise auch Spieler, die durch ihr Benehmen keinen positiven Anteil an der Community haben.

Persönlich bin ich bisher positiv von den Freien überrascht. Als es an die Umstellung ging, haben sich in meinen Augen gleich Szenen wie seinerzeit in Herr der Ringe Online abgespielt. Damals, bei der Umstellung von HdrO auf F2P wurden die Server, und irgendwie ausgerechnet der RP-Server, von einer recht großen Menge Trolls, Flamer, unreifer Kinder oder ähnlichem geflutet. Man konnte sich keinen Abend mehr dort aufhalten, ohne irgenwann kopfschüttelnd den Chat zu ignorieren. Das ist bei SWTOR vollkommen anders abgelaufen und die Community scheint ihre positive Grundstimmung auch nach der Umstellung zu behalten.

Doch der Irrglaube, alles in SWTOR sei umsonst und Free to Play bedeute, man könnte ein Spiel ohne Kosten in allen Facetten spielen scheint ein echtes Problem für einen Teil der Freien zu sein. Da wird geklagt, sich beschwert und gemotzt an allen Ecken und Enden. Es werden Vergleiche heraufbeschworen, die einfach nicht haltbar sind und es werden Forderungen gestellt, die einem finanziellen Suizid Seitens Bioware bedeuten würden. Und genau hier haben Abonnenten selten Verständnis und es kommt zum offenen Krach.

Auch die teils doch recht fordernde Haltung der Freien wird gelegentlich zum Problem. Da fragt sich der Abonnent dann schon, wofür er hier eigentlich bezahlt und damit den Entwicklern eine kalkulierbare Grundlage gibt, wenn doch möglichst alles total umsonst sein soll.

Ein Problem für SWTOR?

Aktuell sieht es nicht so aus, als würde sich dies zu einem echten Problem entwickeln. Die meisten Spieler scheinen gegenüber ihrem Gegenüber sehr aufgeschlossen und die Abonnenten freuen sich, dass die Server nun einfach wieder voller sind. Die Freien müssen vermutlich noch ihren Platz in der Welt von SWTOR finden und werden früher oder später vermutlich aufhören, oder in ein Abonnement wechseln. Denn außer für wirkliche Gelegenheitsspieler scheint sich der freie Modus einfach nicht auf Dauer und auf 50 zu rentieren.

Doch trotzdem könnte etwas mehr gegenseitiges Verständnis durchaus dazu beitragen, dass die Stimmung nicht nur im Spiel, sondern auch in den angeschlossenen Foren besser wird. Dabei ist dieses Verständnis natürlich von beiden Seiten gefordert.

Was denkt ihr zu dem Thema und wie sind eure Erfahrungen dabei? Diskutiert das Ganze mit uns im Forum »

Highlights auf starwars.gamona.de:

Star Wars: Die coolsten Yoda-Sprüche!
Star Wars: Episode 7
gamona sucht dich!
Knights of the Fallen Empire Teaser
Star Wars Battlefront 2015 – DICE
Star Wars Digital Movie Collection
 Social Box
SWTOR Let’s Plays
Poll
Kategorie-Teaser Home
Partner