Who shot first #2: Brauchen wir noch RP-Kleidung?

von MrJones

Der Appearance Tab ist ein Feature, dass sich viele Spieler für SW:TOR gewünscht haben. Vor allem Rollenspieler mögen diese Möglichkeit, ihre Kleidung und Waffen an ihr Bild des eigenen Charakters anzupassen, dabei aber die Werte der besseren Rüstung zu behalten. Nun wurde von BioWare schon vor einiger Zeit erklärt, dass man dieses System sehr gut finde, es aber nicht zum Release ins Spiel bringen werde.

Die Enttäuschung war recht groß, doch mittlerweile zeichnet sich ab, dass ein solche Funktion wie ein Kleiderschrank oder ein Appearance Tab nicht wirklich nötig zu sein scheint. Warum? Darüber wollen wir euch im Folgenden aufklären und außerdem eine Diskussion über das Thema Rüstungen, Aussehen und RP-Kleidung eröffnen.

Who shot first #2 - Brauchen wir noch RP-Kleidung?

Die Gegenstandsmodifizierung

Die Entwickler haben es schon mehrfach erklärt. Es wird in SW:TOR ein umfangreiches System zur Modifizierung von Gegenständen geben. Dabei werden die Gegenstände aus unterschiedlichen Modulen bestehen, welche die Attribute der einzelnen Waffen und Kleidungen bestimmen. So wird ein Laserschwert z.B. aus einer Linse, einem Griff und anderen Teilen bestehen, welche jeweils Attribute mit sich bringen. Dadurch werden die Gegenstände wesentlich flexibler und variabler, als es in Spielen mit statischen Gegenstandswerten der Fall sein kann.

Die Werte der Modifikationen bestimmen also die Qualität des Gegenstandes. Je besser die Modifikationen in den einzelnen Slots sind, desto besser ist auch der Gegenstand. So werden auch vermehrt diese Modifikationen als Beute von den Gegnern fallen gelassen, so dass wir eine ausreichende Auswahl haben sollten. Wichtig dabei ist auch: Wenn wir Modifikationen wieder aus den Gegenständen entfernen, werden diese nicht zerstört. Man kann sie also z.B. von einer Waffe in die nächste umziehen oder aufheben, wenn man sie vielleicht später noch einmal benutzen möchte. Wir genau diese Änderungen vor sich gehen, dass ist aber bisher noch nicht offiziell verkündet worden.

Doch eine Einschränkung gibt es noch: Je besser und hochstufiger der Gegenstand ist, desto mehr Slots für Modifikationen kann er enthalten. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass wir unsere frühen Waffen doch irgendwann austauschen müssen, da neuere mehr Slots und damit mehr Attribute haben können. Gleiches gilt auch für die Steigerung in der Qualität. So wird ein normaler Gegenstand immer weniger Slots haben, als ein "epischer".

sockeln

Die Gegenstandsmodifikation könnte in SW:TOR ungefähr so aussehen, wie das Sockeln von Edelsteinen in WoW. Nur, dass hier keine Grundwerte auf dem Gegenstand sind, sondern alle Werte von den Modulen kommen.

Was bedeutet das nun für die RP-Kleidung

Tja, das ist die große Frage. Zum einen werden Appearance Tab und Kleiderschrank durch dieses System unnötig, da man Kleidung und Waffen, die zum eigenen Charakter passen immer weiter modifizieren kann. Dadurch könnte man vermutlich sogar einen recht frühen Gegenstand so weit ausbauen, dass er auch auf höheren Leveln noch gut mithalten kann. Doch: Wie weit kann man mit diesem System wirklich gehen? BioWare sagte, dass man Gegenstände nicht bis in alle Ewigkeiten verbessern kann und gerade der Umstand, dass bessere Gegenstände mehr Slots für Module haben, scheint dem Ganzen hier einen Riegel vorzuschieben.

Wir befinden uns also auf dem richtigen Weg, aber hoffentlich wird BioWare nicht auf die Idee kommen, dass das für die Rollenspieler doch eigentlich reichen muss. Denn wenn ein Spieler z.B. nicht die toll geschmückte Robe für seinen Jedi oder Sith haben möchte, sondern lieber in schlichtem Gewand durch die Welten streifen möchte, wird dies vermutlich erst mal ein unerfüllter Traum bleiben. Denn spätestens im Endgame wird man dann wohl nicht drum herum kommen, sich neue Kleider auszusuchen, wenn man nicht den dort angesiedelten Content verpassen möchte.

Natürlich kann man sich auch einfach eine RP-Kleidung in die Taschen stecken und diese dann anziehen, wenn man es für richtig und passend hält, aber auch das ist nur eine umständliche Lösung, welche der Stimmung im RP nicht unbedingt zuträglich sein dürfte. Sich vor jedem entscheidenden Kampf umzuziehen ist irgendwie nicht so schön.

lightsaber-parts

So viele unterschiedliche Teile und damit Modul-Slots könnte ein Lichtschwert haben :)

Fazit

Um die Eingangsfrage zu beantworten: Ja, wir brauchen RP-Kleidung. Aber BioWare, ihr könnt euch ein bisschen Zeit damit lassen. Denn wir werden sicherlich eine Weile mit der Möglichkeit zurecht kommen, unsere Gegenstände zu verbessern und trotzdem passabel auszusehen. Das Gefühl für den eigenen Charakter wird dabei sicherlich nicht immer optimal sein, aber wir werden auf jeden Fall glücklicher sein, als in vielen anderen MMORPGs. Aber bitte, BioWare, schreibt die RP-Kleidung nicht auf den selben Zettel, auf dem schon das Housing in WoW oder die Story in Aion stehen…

Was denkt ihr darüber? Wollt ihr auch RP-Kleidung haben und was haltet ihr von dem modularen Item-System? Diskutiert mit uns hier um Forum!

Hier geht es zurück zur Who Shot First Übersicht

Highlights auf starwars.gamona.de:

Star Wars: Die coolsten Yoda-Sprüche!
Star Wars: Episode 7
gamona sucht dich!
Knights of the Fallen Empire Teaser
Star Wars Battlefront 2015 – DICE
Star Wars Digital Movie Collection
 Social Box
SWTOR Let’s Plays
Poll
Kategorie-Teaser Home
Partner