Trandoshaner in SW:TOR

tra

Heimatwelt: Trandosha
Merkmale: Regenerative Fähigkeiten der Extremitäten
Klasse: Reptiloid
Sprache: Dosh (Basic)
Größe: Ca. 2m
Spielbar: Unbekannt

Das Aussehen

Die Trandoshaner sind eine reptilische Spezies mit einer durchschnittlichen Körpergröße von ca. 2m und einem grünlich bis braunen Pelz. Die Pelzschicht ist belegt mit grün schimmernden Hautschuppen und anstatt von Füßen besitzen sie eine einem Dreizack ähnelnde Klaue. Sie bewohnen den vom Wüstenklima beherrschten Planeten Trandosha, der sich, wie auch der Heimatplanet der Wookies Kashyyyk im Kashyyyk-System befindet. Die ursprüngliche kulturelle Sprache wird Dosh genannt, und kann als guttural bezeichnet werden. Sie ist auf den meisten Teilen des Planeten stark verbreitet, doch lernen immer mehr Trandoshaner im Laufe ihrer Ausbildung auch die Standardsprache Basic. Ihre Kultur ist beherrscht durch Kriege und die Jagd, welche sowohl in gesellschaftlichem sowie spirituellem Sinne eine zentrale Rolle spielt.

Besondere Fähigkeiten

Trandoshaner gehören zur Gattung der Reptilien und besitzen somit einen wechselwarmen Stoffwechsel-Zyklus. Sie verfügen über hohe Körperkräfte und es ist ihnen möglich, selbst bei Verlust ihrer Extremitäten, diese wieder zu regenerieren. Sie sind außerdem ausgezeichnete Jäger.

Gesellschaft

Die trandoshanische Kultur ist stark von der Jagd nach Jagganath Punkten geprägt. Schon kleine Kinder im Alter von 2 Jahren werden von ihren Eltern zur Jagd mitgenommen. In den darauf folgenden 8 Jahren erlernt jeder Trandoshaner den perfekten Umgang mit Schuss, sowie Nahkampfwaffen und wird auch im unbewaffneten Kampf aufs strengste ausgebildet. Alle Fertigkeiten der Jagd werden Stück für Stück verinnerlicht, auch wenn oft schwere Strafen dafür notwendig sind. Mit dem Abschluss des 15. Lebensjahres gilt ein jeder Trandoshaner als Erwachsen und verbringt den darauf folgenden Lebensabschnitt damit, genug Jagganath Punkte zu sammeln, um einen hohen gesellschaftlichen Status zu erreichen. Viele verlassen ihren Heimatplaneten, um sich auch außerhalb beweisen zu können. Wenn sie genügend Punkte gesammelt haben, kehren die männlichen Krieger nach Hause zurück, um sich fortzupflanzen. Sie dürfen sich ihre Weibchen jedoch nicht selbst aussuchen. Diese werden durch die Anzahl der erreichten Punkte und den Status in der Gesellschaft ausgewählt.

Weiterhin bekannt für die trandoshanische Kultur sind die Machtkämpfe untereinander. Der Kannibalismus ist weit verbreitet und wird von vielen Trandoshanern praktiziert. Ein weiterer Bestandteil der Gesellschaft ist auch das Eingestehen eigener Fehler und das Zeigen von Gnade, sofern es die Situation verlangt. So wie viele andere Völker vertreten die Trandoshaner das Konzept der Lebensschuld, doch verhalten sie sich gegenüber anderen Kulturen eher zurückhaltend und erkennen nicht jede Lebensschuld an.

Eng verbunden mit der trandoshanischen Kultur ist auch ihr Glaube an eine weibliche Gottheit namens "Die Zählerin", welche eine Schlüsselrolle in ihrer Religion einnimmt. Die Religion richtet sich nach der Jagd und der Sammlung von Jagganath Punkten. So gibt ein starkes und mächtiges Opfer mehr Punkte als ein schwaches, daher auch die vermehrte Jagd nach Wookies. Kurz gesagt: Je mehr Punkte, desto größer die Gunst der Göttin.

tran1

Geschichte

Über die Ur- und Frühgeschichte der Trandoshanischen Kultur ist nach heutigem Stand nichts bekannt. Die Ersten Beobachtungen entstanden ca. 100 Jahre vor Beginn der Klonkriege, während der Unterjochung der Wookies. Jahrzehntelang lieferten sich beide Parteien blutige Gefechte, bis die Trandoshaner schließlich ihre Kolonialisierungsversuche aufgaben. In der Folgezeit wahren die Wookies darum bemüht, innerhalb des Systems verschiedene Gesetze zum Umweltschutz sowie auch der Eindämmung des Tourismus zu entwerfen, doch hatten die Trandoshaner zur selben Zeit ein blühendes Wirtschaftssystem entwickelt und waren auf Kontakte zu anderen Welten angewiesen. Eine neue Auseinandersetzung entbrannte und endete schließlich in einem erneuten Krieg gegen die Wookies.

Tausende Trandoshaner überfielen Kashyyyk und führten ausgedehnte Raubzüge und Plünderungen um ihre Abneigung gegenüber den Umweltschutzbedingungen und der Tourismusbeschränkung zum Ausdruck zu bringen.

Sie töteten viele Wookies und versklavten andere zu brutaler Zwangsarbeit in trandoshanischen Mienen. Auch die Jagd nach den begehrten Wookiefellen begann sich immer stärker zu verbreiten, und wurde letztendlich zu einer regelrechten Sportart, welche sich im Nachhinein als sehr lukrativ erwies.

In ihrer größten Not wanden sich die Wookies schließlich an den Senat der Republik, um Hilfe gegen die einfallenden Invasoren zu erhalten. Der Senat reagierte umgehend und erließ verschiedene Handelssanktionen zu Seiten der Trandoshaner, welche auf den Handel zu zentralen Welten angewiesen waren.

Widerspenstig zogen sie sich langsam zurück, um ihr wirtschaftliches System nicht zu zerstören, doch kündigten sie bereits zu diesem Zeitpunkt erneute Rache an.


Highlights auf starwars.gamona.de:

Star Wars: Die coolsten Yoda-Sprüche!
Star Wars: Episode 7
gamona sucht dich!
Knights of the Fallen Empire Teaser
Star Wars Battlefront 2015 – DICE
Star Wars Digital Movie Collection
 Social Box
SWTOR Let’s Plays
Poll
Kategorie-Teaser Home
Partner