Marodeur Klassenguide (Sith Krieger)

sith kriegerDer Marodeur ist eine der zwei erweiterten Klassen des Sith-Kriegers in Star Wars: The Old Republic (SWTOR). In diesem Klassenguide geben wir euch eine Zusammenfassung über Funktionen, Attribute und Spielweisen, die euch das Spielen der Klasse erleichtern soll.

Der Guide basiert auf dem aktuellen Patchstand: 3.3

  1. Allgemeines
    1. Spezies
    2. Startwelt
    3. Rüstung
    4. Raumschiff
  2. Attribute
  3. Disziplinen und Funktionen
    1. Vernichtung
    2. Blutbad
    3. Raserei
  4. Spielweise
    1. Vernichtung
    2. Blutbad
    3. Raserei
  5. Gefährten
  6. Schluss

Allgemein

Sobald man mit seiner Klasse die Stufe 10 erreicht hat, gibt es die Möglichkeit zwischen zwei Spezialisierungen zu wählen, welche auch die Disziplinpfade mit sich bringen. In diesem Fall werden wir uns für den Marodeur entscheiden, welcher ein reiner Schadensausteiler ist. Das heißt, dass er nur Disziplinpfade besitzt, mit denen er im PvE die Rolle des so genannten Damage Dealers einnimmt. Zusätzlich bringt er noch einige nützliche Buffs für seine Gruppe mit.

Dieser Guide soll euch veranschaulichen, was der Marodeur so alles kann und einen Einblick geben, welche Möglichkeiten euch im PvE zu Verfügung stehen.

Spezies

Als Sith-Krieger könnt ihr bei der Charaktererstellung aus 4 Spezies wählen. Zwar bieten die unterschiedlichen Spezies bestimmte Boni, diese sind jedoch nur sozialer Natur und haben keinen Einfluss auf eure Werte oder Fähigkeiten. Zur Auswahl stehen: Cyborg, Menschen, Sith und Zabrak.

Wenn ihr eine andere Spezies spielen wollt, könnt ihr sie über euer Vermächtnis oder den Kartellmarkt freischalten.

Startwelt

Euer Startplanet ist Korriban, der Heimatplanet der alten Sith. Diesen teilt ihr euch mit den Sith-Inquisitoren, denn auch diese beginnen ihre Ausbildung dort. Insgesamt werdet ihr die ersten 10 Level auf Korriban verbringen und dann nach Dromund Kaas gehen, von wo aus ihr zu eurer weiteren Reise in die Galaxie aufbrecht. Wollt ihr mehr darüber erfahren, dann schaut einfach in unseren Startgebietguide für Korriban.

Rüstung

Als Marodeur könnt ihr Leichte und Mittelschwere Rüstung tragen. Diese steht euch von Anfang an zur Verfügung. Außerdem könnt ihr adaptive Rüstung verwenden, die beim Anlegen automatisch die höchste Rüststoffe erhält, die eure Klasse tragen kann.

Raumschiff

Als Raumschiff steht euch ein Abfangjäger der Fury-Klasse zur Verfügung. Auf diesem könnt ihr auf die Sternenkarte zugreifen und habt die Möglichkeit, eure Bank einzusehen, die Berufe zu fördern oder euch für eine Raumschlacht anzumelden.

Außerdem kann das Schiff über das Vermächtnissystem noch mit weiteren Funktionen wie einem Postfach oder Trainingsdummys ausgestattet werden.

Attribute

Weiter geht es mit den Attributen, welche speziell für den Marodeur wichtig sind.

  • Stärke – als primäres Attribut des Marodeurs erhöht Stärke Schaden und Heilung eurer Fähigkeiten und verbessert leicht die Kritische Trefferchance für Nahkampf- und Machtangriffe
  • Ausdauer – Ausdauer muss nicht extra gesammelt werden, da dieser Wert auf fast allen Rüstungen und Gegenstands-Modifikationen zu finden ist. Durch Ausdauer wird eure Gesundheit und eure Gesundheitsregeneration erhöht.
  • Präzision – Mit Präzision erhöht sich die Chance, dass eure Angriffe erfolgreich das Ziel treffen. Ihr solltet versuchen eure Nahkampf-Präzision auf 100% und die Macht-Präzision auf 110% zu bekommen.
  • Kritischer Trefferwert – Je mehr kritische Trefferwertung ihr sammelt, desto höher wird eure Chance einen kritischen Treffer zu erzielen, wodurch der Schaden oder die Heilung der eingesetzten Fähigkeit, um den Wert eures kritischen Multiplikators erhöht werden. Habt ihr bereits eine kritische Trefferchance von 25%, nimmt der Nutzen von Kritischem Trefferwert deutlich ab und es empfiehlt sich nicht, dieses Attribut weiterhin zu sammeln.
  • Wogenwert – Der Wogenwert erhöht euren Kritischen Multiplikator, das heißt er bestimmt, wie viel zusätzlichen Schaden oder zusätzliche Heilung ihr macht, wenn ihr kritisch trefft. Sobald euer kritischer Multiplikator einen Wert von 70% erreicht hat, steigt er nur noch langsam und es lohnt sich nicht mehr, Wogenwert zu sammeln.
  • Angriffskraft – Mit Angriffskraft erhöht ihr euren Schaden und eure Heilung
  • Machtkraft – Ist ein spezieller Wert, der nur auf Waffen zu finden ist und eure Heilung und euren Schaden erhöht
  • Schnelligkeitswert – die Kanalisierungszeit und Aktivierungszeit von Fähigkeiten wird verringert. Auch eure globale Abklingzeit wird reduziert und die Machtregeneration erhöht. Die Gesamtdauer von DoTs wird reduziert und die Abfolge der Schadenseffekte entsprechend erhöht.

Für die einzelnen Spezialisierungen empfehlen wir euch folgende Attribute-Prioritäten:
Vernichtung
Stärke >= Präzision (110%) > Angriffskraft > Wogenwert (70%) > Kritische Trefferchance (25%) >= Schnelligkeit
Blutbad
Stärke >= Präzision (110%) > Wogenwert (70%) >=Angriffskraft > Schnelligkeit > Kritische Trefferchance (25%)
Wut
Stärke >= Präzision (110%) > Wogenwert (70%) > Angriffskraft >= Kritische Trefferchance (25%) > Schnelligkeit

Disziplinen und Funktionen

Sobald ihr Level 10 erreicht habt, könnt ihr euren Disziplinpfad wählen. Dem Marodeur stehen, wie jeder Klassenspezialisierung, 3 Disziplinen zur Verfügung. Die Raserei-Disziplin, der Nachfolger des alten Wut-Talentbaums, teilt sich einige Kernfähigkeiten mit dem Wut-Disziplinpfad des Juggernauts und konzentriert sich auf das Verursachen von direktem Kinetik- und Waffenschaden, während ihr zusätzlich noch eine solide Verteidigung besitzt. Als Vernichtungs-Marodeur verwendet ihr vor allem DoTs, um eure Feinde zu vernichten, während ihr als Blutbad-Marodeur in der Lage seid, in kurzer Zeit besonders viele Nahkampfangriffe auszuteilen.

Über euren Disziplinpfad erhaltet ihr neben aktiven und passiven Fähigkeiten auch Funktionspunkte, mit denen ihr verschiedene Funktionen freischalten könnt. Diese Funktionen gibt es in 3 Stufen: Fachkundig, Meisterlich und Heldenhaft. Zunächst müsst ihr 3 Funktionspunkte in fachkundige Funktionen stecken, erst dann werden die meisterlichen Funktionen freigeschaltet. Habt ihr schließlich 5 Funktionspunkte verteilt, könnt ihr die letzten Punkte für heldenhafte Funktionen ausgeben. Ihr könnt eure Funktionen übrigens jederzeit zurücksetzen, so könnt ihr eure Funktionen für jeden Kampf individuell auswählen.

Vernichtung

Die Vernichtungs-Diszplin bringt euch die Kerntalente Risswunde, Tödliches Schwert, Vernichten und Machtreißen. Ihr erlernt sie automatisch, wenn ihr höher in eurem Level steigt. Der Vernichtungs-Marodeur arbeitet viel mit Schaden über Zeit Effekten. Diese kann er sowohl auf einzelne als auch auf mehrere Gegner gleichzeitig anwenden.

vernichtung

Der Marodeur besitzt viele nützliche Funktionen. Im Folgenden findet ihr eine Liste der Funktionen, die im PvE besonders hilfreich sind.

Fachkundig:

  • Verteidigungsformen – Ihr generiert Raserei, wenn ihr getroffen werdet, und erhaltet zusätzlich einen Bonus auf eure gewählte Kampfform. Beides ist eine wertvolle Hilfe im Kampf
  • Umhang der WutUmhang des Schmerzes erzeugt zusätzlich Wut, wenn ihr getroffen werdet. Vor allem in Verbindung mit Umhang des Blutbads könnt ihr dadurch eure Wut-Generation deutlich steigern.
  • Umhang des Blutbads – Erhöht die Dauer und den Schaden von Umhang des Schmerzes. Vor allem in Verbindung mit Umhang der Wut ist dies Funktion sehr hilfreich, da ihr dadurch zusätzlich mehr Wut generiert.
  • Erbarmungslos – Verringert die Abklingzeit von Entfesseln und wenn ihr Opfer von verschiedenen unschädlich machenden Effekten werdet, erhaltet ihr zusätzliche Wut. Dieses Talent ist vor allem in Encountern, in denen regelmäßig unschädlich machende Effekte auftreten, sehr nützlich.
  • Wegbahner – Der Schaden von Durchschlagender Hieb wird erhöht, vor allem wenn ihr AoE-Schaden machen wollt zu empfehlen

Meisterlich:

  • Umhang der Vernichtung – Einige eurer Attacken reduzieren die Abklingzeit von Umhang des Schmerzes, vor allem in Verbindung mit Umhang der Wut und Umhang des Blutbads wird Umhang des Schmerzes so zu einem sehr starken Cooldown, der eigentlich immer nützlich ist, wenn zu erwarten ist, dass ihr in einem Kampf Schaden erhaltet.
  • Defensivrolle – Reduziert den Schaden, den ihr durch Bereichseffekte erleidet, deutlich und erleichtert euren Heilern ihre Rolle vor allem bei Encountern mit viel feindlichem AoE
  • Unterdrückung – Reduziert die Abklingzeit von Verschleiern und Störung. Die reduzierte Abklingzeit von Störung kann hilfreich bei Encountern sein, bei denen es wichtig ist, bestimmte Fähigkeiten von Gegnern zu unterbrechen. Verschleiern wirkt leider nicht auf Operations-Bosse, kann jedoch bei schwächeren Gegnern hilfreich sein.
  • Phantom – Verlängert die Dauer und erhöht das zusätzliche Bewegungstempo von Machttarnung. Diese Funktion ist nützlich in Gruppen, in denen ihr Gefahr lauft Aggro von Bossen zu ziehen und in denen viel Bewegung erforderlich ist.

Heldenhaft:

  • Brüten – Verringert die Abklingzeit von Einschüchterndes Brüllen und gibt euch die Möglichkeit, mit Hass Kanalisieren Raserei-Stapel zu sammeln. Dadurch könnt ihr Kämpfe mit 30 Raserei-Stapeln beginnen. Diese Funktion erleichtert euch den Kampfbeginn deutlich und sollte deswegen immer gewählt werden.
  • Blutschutz – Wenn ihr angegriffen werdet, während ihr Schwertschutz einsetzt, werdet ihr zusätzlich geheilt. Diese macht es euren Heilern leichter euch am Leben zu halten, wenn ihr versehentlich Aggro gezogen habt oder allgemein bei Encountern bei denen Schaden auf die Gruppe zu erwarten ist
  • Ungebunden Prädation reinigt eure Gruppenmitglieder von bewegungseinschränkenden Effekten und das zusätzliche Bewegungstempo wird verstärkt. Sehr hilfreich bei Encountern, die viel Bewegung erfordern und mit bewegungseinschränkenden Effekten arbeiten.
  • Aufhebende TarnungMachttarnung reinigt zusätzlich alle negativen Effekte von euch, die gereinigt werden können. Im Normalfall sollten eure Heiler das übernehmen, aber es gibt Encounter, bei denen es hilfreich ist, wenn ihr euch selbst reinigen könnt. Entlastet außerdem die Heiler in Notfällen.
  • Unnachgiebig – Erhöht die Dauer von Unsterbliche Wut und ist vor allem bei Encountern, in denen ihr offtanken müsst, zu empfehlen.
  • Unsterblich – Verringert die Abklingzeit von Unsterbliche Wut und ist vor allem bei Encountern, in denen ihr offtanken müsst, zu empfehlen.

Blutbad

Der Blutbad-Marodeur profitiert von der schnellen Ataru-Form, durch die er mit großer Geschwindigkeit einen Nahkampfangriff nach dem anderen auf seinen Gegner herabprasseln lässt. Seine Kerntalente sind die Ataru-Form, Durchbohren, Massaker und vernichtende Explosion.

blutbad

Auch der Blutbad-Marodeur kann von vielen Funktionen profitieren. Die folgende Liste nennt euch die nützlichsten von ihnen, die ihr dann eurem persönlichen Spielstyle und der jeweiligen Situation anpassen könnt.

Fachkundig:

  • Verteidigungsformen – Ihr bekommt nicht nur einen Bonus auf eure aktuelle Kampfform, sondern generiert zusätzlich Rasereistapel wenn ihr getroffen werdet
  • Umhang der Wut – Durch euren Umhang des Schmerzes generiert ihr zusätzliche Wut, wenn ihr getroffen werdet
  • Umhang des Blutbads – die Dauer und der Schaden von Umhang des Schmerzes werden erhöht. Diese Funktion ergänzt sich gut mit Umhang der Wut
  • Erbarmungslos – Der Cooldown von Entfesseln wird verringert und ihr erhaltet zusätzlich Wut, wenn ihr ein Opfer von bestimmten CC Effekten werdet
  • Wegbahner – Vor allem wenn ihr AoE-Schaden machen wollt ist dieses Talent zu empfehlen, da es den Schaden eures Durchschlangeden Hiebs spürbar erhöht

Meisterlich:

  • Umhang der Vernichtung – Durch den Einsatz einiger eurer Fähigkeiten könnt ihr den Cooldown von Umhang des Schmerzes verringern. Vor allem mit Umhang der Wut sehr zu empfehlen für Encounter bei denen ihr Schaden erleidet.
  • Defensivrolle – Der Schaden, den ihr euch Bereichseffekte erleidet, wird deutlich reduziert
  • Unterdrückung – Der Cooldown von Verschleiern und Störung wird reduziert, was vor allem bei Bossen, die unterbrochen werden müssen, sehr hilfreich sein kann
  • Phantom – Die Dauer und das zusätzliche Bewegungstempo von Machttarnung werden erhöht, was euch vor allem in movementlastigen Encountern sehr helfen kann

Heldenhaft:
Standardmäßig sind die beiden folgenden heldenhaften Funktionen für den Blutbad-Marodeur zu empfehlen:

  • Brüten – Verringert die Abklingzeit von Einschüchterndes Brüllen und gibt euch die Möglichkeit, mit Hass Kanalisieren Raserei-Stapel zu sammeln. Dadurch könnt ihr Kämpfe mit 30 Raserei-Stapeln beginnen.
  • Blutschutz – Wenn ihr während des Einsatzes von Schwertschutz getroffen werdet, werdet ihr zusätzlich geheilt.
  • Ungebunden – Der Einsatz von Prädation reinigt eure Gruppenmitglieder von bewegungseinschränkenden Effekten, außerdem wird das zusätzliche Bewegungstempo erhöht.
  • Aufhebende Tarnung – Ihr könnt euch mit Machttarnung von alle negativen Effekten reinigen, die gereinigt werden können. So könnt ihr bei einigen Bossen eure Heiler entlasten und selbständig negative Effekte von euch nehmen
  • Unnachgiebig – Erhöht die Dauer von Unsterbliche Wut, was euch vor allem beim offtanken entgegenkommt.
  • Unsterblich – Verringert die Abklingzeit von Unsterbliche Wut, was es zu einem wertvollen Notfallcooldown macht.

Raserei

Die Kerntalente der Raserei-Disziplin sind Wütender Ausbruch, Auslöschen, Machtschmettern und Rasender Angriff. Diese werden mit aufsteigendem Level automatisch gelernt, wenn ihr euch für den Raserei-Pfad entscheidet.

raserei

Raserei-Marodeure verursachen vor allem Kinetikschaden. Durch die Verwendung der Shii-Cho Form sind sie zudem ausdauernder als andere Marodeure und haben kein Problem damit, auch mal einige Gegner offzutanken und von schwächeren Gruppenmitgliedern fernzuhalten.

Fachkundig:

  • Verteidigungsformen – Ihr erhaltet einen Bonus abhängig von eurer aktiven Kampfform und generiert zusätzliche Raserei-Stapel durch feindliche Treffer
  • Umhang der Wut – Wenn Umhang des Schmerzes aktiv ist, erhaltet ihr durch feindliche Treffer zusätzlich Wut und könnt so eure Wutgeneration deutlich steigern.
  • Umhang des Blutbads – Erhöht Dauer und Schaden von Umhang des Schmerzes.
  • Erbarmungslos – Der Entfesseln-Cooldown wird verringert und ihr generiert Wut, wenn ihr von bewegungseinschränkenden Effekten getroffen werdet
  • WegbahnerDurchschlagender Hieb verursacht mehr Schaden

Meisterlich:

  • Umhang der Vernichtung – Einige eurer Attacken reduzieren die Abklingzeit von Umhang des Schmerzes. Vor allem in Verbindung mit Umhang der Wut und Umhang des Blutbads wird Umhang des Schmerzes so zu einem sehr starken Cooldown, der eigentlich immer nützlich ist, wenn zu erwarten ist, dass ihr in einem Kampf Schaden erhaltet.
  • Defensivrolle – Reduziert den Schaden, den ihr durch Bereichseffekte erleidet, deutlich und erleichtert euren Heilern ihre Rolle vor allem bei Encountern mit viel feindlichem AoE
  • Unterdrückung – Reduziert die Abklingzeit von Verschleiern und Störung. Die reduzierte Abklingzeit von Störung kann hilfreich bei Encountern sein, bei denen es wichtig ist, bestimmte Fähigkeiten von Gegnern zu unterbrechen. Verschleiern wirkt leider nicht auf Operations-Bosse, kann jedoch bei schwächeren Gegnern nützlich sein.
  • Phantom – Verlängert die Dauer und das zusätzliche Bewegungstempo von Machttarnung. Diese Funktion ist nützlich in Gruppen, in denen ihr Gefahr lauft Aggro von Bossen zu ziehen und in denen viel Bewegung erforderlich ist.

Heldenhaft:

  • Brüten – Hass Kanalisieren gibt euch jetzt Raserei-Stapel, so dass ihr mit 30 Raserei in den Kampf starten könnt. Zusätzlich wird der Cooldown von Einschüchterndes Brüllen reduziert. Diese Funktion ist sehr stark, ihr solltet sie nach Möglichkeit immer wählen
  • BlutschutzSchwertschutz gibt euch zusätzliche Heilung bei feindlichen Treffern
  • Ungebunden – Durch den Einsatz von Prädation könnt ihr eure Gruppenmitglieder von bewegungseinschränkenden Effekten reinigen und ihr Bewegungstempo noch stärker erhöhen. Dies kann in vielen movementlastigen Encountern sehr hilfreich sein.
  • Aufhebende Tarnung – Mit Machttarnung könnt ihr alle negativen Effekte von euch reinigen, die gereinigt werden können. Dies kann bei vielen Encountern sehr nützlich sein, vor allem wenn die Heiler viele Ziele reinigen müssen.
  • Unnachgiebig – Die Dauer von Unsterbliche Wut wird erhöht, gute Funktion, wenn ihr mal offtanken wollt
  • Unsterblich – Der Cooldown von Unsterbliche Wut wird verringert

Spielweise

Oft empfiehlt es sich eure Fähigkeiten in einer bestimmten Reihenfolge einzusetzen. Dabei solltet ihr Fähigkeiten, die besonders viel Schaden machen und zusätzlich noch Buffs oder Debuffs gewähren, regelmäßig einsetzen. Andere Fähigkeiten sind weniger wichtig.

imperium-spielerschiffe

Im folgenden Abschnitt findet ihr einige Prioritätslisten, die euch zeigen, welche Fähigkeiten möglichst häufig eingesetzt werden sollten. Außerdem findet ihr weitere Angaben zu Buffs und Debuffs, die ihr durch den Einsatz dieser Fähigkeiten erhalten oder nutzen könnt.

Rasereistapel

Unabhängig von eurem Disziplinpfad sammelt ihr als Marodeur im Kampf Rasereistapel. Wenn ihr 30 Rasereistapel gesammelt habt, könnt ihr damit verschiedene Buffs aktivieren: Berserker, Prädation und Blutdurst.

Berserker gibt euch selbst einen starken Buff abhängig von eurer aktiven Form. Prädation gibt einen Buff, der die Verteidigung und die Bewegungsgeschwindigkeit der ganzen Gruppe erhöht. Blutdurst ist ein Burst Cooldown, der Schaden und Heilung der Gruppe erhöht. Generell sollte Blutdurst immer eure oberste Priorität haben. Bei Prädation und Berserker muss man etwas abwägen. In vielen Fällen wird Prädation für eure Gruppe hilfreicher sein.

Allerdings wird euer Schaden deutlich verringert, wenn ihr ganz auf Berserker verzichtet. Dennoch solltet ihr in Operationen generell Prädation den Vorzug geben, wenn Schadensreduktion und Bewegung benötigt wird. In Flashpoints solltet ihr auf die Gruppenzusammenstellung und den Ausrüstungsstand der einzelnen Gruppenmitglieder achten und situationsbedingt entscheiden. Wenn ihr alleine unterwegs seid, verwendet ihr natürlich Berserker.

Vernichtung

Ihr spielt immer in der Juyo-Form!
Single Target Opener:

  1. Zweifacher Lichtschwertwurf – wenn kein CC verwendet wird, der von Flächenschaden gebrochen werden kann
  2. Machtvorstoß
  3. Vernichten – setzt „Angreifbar“-Debuff auf das Ziel
  4. Wilder Ansturm
  5. Blutdurst oder Berserker oder Prädation – entsprechend Gruppenabsprache/Encounter

Single Target Prioritätsliste:

  1. Berserker – nach Möglichkeit immer aufrecht halten
  2. Vernichten – „Angreifbar“-Debuff immer aufrecht halten
  3. Zweifacher Lichtschwertwurf – mit Pulverisieren, wenn kein CC verwendet wird, der von Flächenschaden gebrochen werden kann
  4. Tödliches Schwert – immer auf dem Ziel halten
  5. Machtreißen – mit 3 Stapel schneller Untergang, aufrechthalten
  6. Risswunde – aufrechterhalten
  7. Bösartiger Wurf
  8. Verwüstung
  9. Bösartiger Hieb
  10. Wilder Ansturm oder Ansturm, wenn ihr unter 7 Wut seid

Mehrere Ziele (AOE) – Opener:

  1. Zweifacher Lichtschwertwurf
  2. Machtvorstoß
  3. Wilder Ansturm
  4. Blutdurst oder Berserker oder Prädation – entsprechend Gruppenabsprache/Encounter

Mehrere Ziele (AoE) Prioritätsliste:

  1. Berserker – nach Möglichkeit immer aufrecht halten
  2. Risswunde – auf ein Ziel, aufrechthalten
  3. Machtreißen – auf ein Ziel, aufrechthalten
  4. Zerschlagen – verteilt DoTs auf alle Ziele
  5. Doppelter Lichtschwertwurf
  6. Durchschlagender Hieb
  7. Wilder Ansturm oder Ansturm, wenn ihr unter 7 Wut seid

Burst Cooldowns
Burst Cooldowns werden verwendet, um den Schaden für einen kurzen Zeitraum zu erhöhen.

  • Raserei – Verwendet diesen Cooldown unmittelbar, nachdem eure Raserei 30 Stacks via Berserker oder Blutdurst verbraucht hat.
  • Blutdurst – Verwendet diesen Cooldown nach Ermessen eures Raid- oder Gruppenleiters. Wenn es keine entsprechenden Absprachen gibt, verwendet Blutdurst auf Cooldown.

Überlebensfähigkeiten
Überlebensfähigkeiten (Cooldowns) werden verwendet, um z.B. eure Aggro zu reduzieren, bzw. Defensive Cooldowns, um es den Heilern im Bosskampf zu erleichtern.

  • Umhang des Schmerzes – Reduziert euren erhaltenen Schaden um einen geringfügigen Betrag und hat einen kurzen Cooldown. Vor allem in Verbindung mit Umhang der Wut solltet ihr Umhang des Schmerzes immer benutzen, wenn ihr angegriffen werdet, um zusätzlich Wut zu generieren.
  • Unsterbliche Wut – Reduziert den Schaden, den ihr erhaltet, für kurze Zeit um einen hohen Betrag. Diese Fähigkeit sollte für Notfälle aufgehoben werden.
  • Machttarnung – Reduziert eure Bedrohung und hat einen kurzen CD. Dieser Cooldown sollte eingesetzt werden, wenn ihr Gefahr lauft in einem Bosskampf den Tank in der Bedrohung zu überholen. Außerdem wird euer Bewegungstempo kurzzeitig erhöht und ihr seid immun gegen Kontrolleffekte. Sehr hilfreich, um AoE zu entkommen
  • Entfesseln – Befreit euch von unschädlich machenden und bewegungseinschränkenden Effekten und sollte situationsbedingt evt. nach Rücksprache mit den Heilern eingesetzt werden
  • Einschüchterndes Brüllen und Machtschrei – Macht 8 bzw. 4 Gegner für kurze Zeit handlungsunfähig.

Blutbad

Immer die Ataru-Form benutzen!
Single Target Opener:

  1. Zweifacher Lichtschwertwurf – wenn kein CC verwendet wird, der durch Flächenschaden gebrochen werden kann
  2. Machtvorstoß
  3. Durchbohren
  4. Wilder Ansturm
  5. Blutdurst oder Berserker oder Prädation – entsprechend Gruppenabsprache/Encounter

Single Target Rotationen:

  1. Berserker – immer aufrecht halten
  2. Durchbohren
  3. Vernichtende Explosion (unter Level 57 Machtschrei) mit Hinrichtung, Spalten-Debuff aufrecht halten
  4. Bösartiger Wurf
  5. Massaker um den Buff aufrecht zu erhalten und Hinrichtung zu aktivieren
  6. Verwüstung
  7. Zweifacher Lichtschwertwurf – wenn kein CC verwendet wird, der durch Flächenschaden gebrochen werden kann
  8. Wilder Ansturm oder Ansturm – wenn ihr unter 7 Wut seid.

Mehrere Ziele (AOE):
Hier folgt ihr am besten folgende Prioritätliste:

  1. Berserker – immer aufrecht halten
  2. Zerschlagen
  3. Zweifacher Lichtschwertwurf
  4. Durchschlagender Hieb
  5. Ansturm oder Wilder Ansturm – um Wut zu generieren

Burst Cooldowns
Burst Cooldowns werden verwendet, um den Schaden für einen kurzen Zeitraum zu erhöhen.

  • Raserei – Verwendet diesen Cooldown unmittelbar, nachdem eure Raserei 30 Stacks via Berserker oder Blutdurst verbraucht hat.
  • Blutdurst – Verwendet diesen Cooldown nach Ermessen eures Raid- oder Gruppenleiters. Wenn es keine entsprechenden Absprachen gibt, verwendet Blutdurst auf Cooldown.

Überlebensfähigkeiten
Überlebensfähigkeiten (Cooldowns) werden verwendet, um z.B. eure Aggro zu reduzieren, bzw. Defensive Cooldowns, um es den Heilern im Bosskampf zu erleichtern.

  • Umhang des Schmerzes – Reduziert euren erhaltenen Schaden um einen geringfügigen Betrag und hat einen kurzen Cooldown. Vor allem in Verbindung mit Umhang der Wut solltet ihr Umhang des Schmerzes immer benutzen, wenn ihr angegriffen werdet.
  • Unsterbliche Wut – Reduziert den Schaden, den ihr erhaltet, für kurze Zeit um einen hohen Betrag. Diese Fähigkeit sollte für Notfälle aufgehoben werden.
  • Machttarnung – Reduziert eure Bedrohung und hat einen kurzen CD. Dieser Cooldown sollte eingesetzt werden, wenn ihr Gefahr lauft in einem Bosskampf den Tank in der Bedrohung zu überholen. Außerdem wird euer Bewegungstempo kurzzeitig erhöht und ihr seid immun gegen Kontrolleffekte. Sehr hilfreich, um AoE zu entkommen.
  • Entfesseln – Befreit euch von unschädlich machenden und bewegungseinschränkenden Effekten und sollte situationsbedingt evtl. nach Rücksprache mit den Heilern eingesetzt werden.
  • Einschüchterndes Brüllen – Macht 8 Gegner für kurze Zeit handlungsunfähig

Raserei

Immer die Shii-Cho-Form benutzen!
Single Target Opener:

  1. Zweifacher Lichtschwertwurf – wenn kein CC verwendet wird, der durch Flächenschaden gebrochen werden kann
  2. Machtvorstoß
  3. Wilder Ansturm
  4. Blutdurst oder Berserker oder Prädation – entsprechend Gruppenabsprache/Encounter

Single Target Prioritätliste:

  1. Auslöschen – um Dominieren auszulösen
  2. Wütender Ausbruch – mit Dominieren und Zerstörung, Überwältigung aufrechthalten
  3. Machtschmettern – baut Zerstörung auf
  4. Bösartiger Wurf
  5. Rasender Angriff
  6. Verwüstung
  7. Machtschrei
  8. Zweifacher Lichtschwertwurf – wenn es in Ordnung ist Flächenschaden, zu machen
  9. Bösartiger Hieb
  10. Wilder Ansturm oder Ansturm – wenn ihr unter 7 Wut seid.

Mehrere Ziele (AOE):
Hier folgt ihr am besten folgender Rotation:

  1. Berserker – immer aufrecht halten
  2. Zerschlagen
  3. Zweifacher Lichtschwertwurf
  4. Durchschlagender Hieb
  5. Wilder Ansturm oder Ansturm – um Wut zu generieren

Burst Cooldowns
Burst Cooldowns werden verwendet, um den Schaden für einen kurzen Zeitraum zu erhöhen.

  • Raserei – Verwendet diesen Cooldown unmittelbar, nachdem eure Raserei 30 Stacks via Berserker oder Blutdurst verbraucht hat.
  • Blutdurst – Verwendet diesen Cooldown nach Ermessen eures Raid- oder Gruppenleiters. Wenn es keine entsprechenden Absprachen gibt, verwendet Blutdurst auf Cooldown.

Überlebensfähigkeiten
Überlebensfähigkeiten (Cooldowns) werden verwendet, um z.B. eure Aggro zu reduzieren, bzw. Defensive Cooldowns, um es den Heilern im Bosskampf zu erleichtern.

  • mhang des Schmerzes – Reduziert euren erhaltenen Schaden um einen geringfügigen Betrag und hat einen kurzen Cooldown. Vor allem in Verbindung mit Umhang der Wut solltet ihr Umhang des Schmerzes immer benutzen, wenn ihr angegriffen werdet.
  • Unsterbliche Wut – Reduziert den Schaden, den ihr erhaltet, für kurze Zeit um einen hohen Betrag. Diese Fähigkeit sollte für Notfälle aufgehoben werden.
  • Machttarnung – Reduziert eure Bedrohung und hat einen kurzen CD. Dieser Cooldown sollte eingesetzt werden, wenn ihr Gefahr lauft in einem Bosskampf den Tank in der Bedrohung zu überholen. Außerdem wird euer Bewegungstempo kurzzeitig erhöht und ihr seid immun gegen Kontrolleffekte. Sehr hilfreich um AoE zu entkommen.
  • Entfesseln – Befreit euch von unschädlich machenden und bewegungseinschränkenden Effekten und sollte situationsbedingt evtl. nach Rücksprache mit den Heilern eingesetzt werden.
  • Einschüchterndes Brüllen und Machtschrei – Macht 8 bzw. 4 Gegner für kurze Zeit handlungsunfähig

Gefährten

Euch stehen standardmäßig 6 verschiedene Gefährten zur Auswahl, die die unterschiedlichsten Bereiche von Heilung, DD und Tanken abdecken. Zwei weitere Gefährten können durch den Kartellmarkt oder Questreihen freigeschaltet werden. So findet ihr für jede Gelegenheit den richtigen Geführten.

Weitere Informationen über eure Begleiter findet ihr in der Gefährten-Übersicht.

Schluss

Wir hoffen, dass euch der Klassenguide zum Marodeur gefallen hat und weitergeholfen hat.
Seid nicht scheu wenn es darum geht, uns Kritik, Anregungen oder vielleicht sogar Lob mitzuteilen! Über Feedback freuen wir uns immer wieder!

Feedback, Diskussionen und Kritik zum Klassenguide sind im Forum gerne gesehen.

Hier geht es zurück zur Klassenguides-Übersicht

Highlights auf starwars.gamona.de:

Star Wars: Die coolsten Yoda-Sprüche!
Star Wars: Episode 7
gamona sucht dich!
Knights of the Fallen Empire Teaser
Star Wars Battlefront 2015 – DICE
Star Wars Digital Movie Collection
 Social Box
SWTOR Let’s Plays
Poll
Kategorie-Teaser Home
Partner