Die Planeten Iokath und Nathema

Mit der Erweiterung Knights of the Eternal Throne werden die Spieler in Star Wars: The Old Republic zwei neue Planeten besuchen können, die derzeit noch stark mit der Geschichte des Addons verknüpft sind, später jedoch zu Orten werden könnten, auf denen man Dailies und andere Aufgaben erledigt. Iokath ist ein Planet, der ganz neu im Star Wars-Universum ist, während Nathema bereits in Drew Karpyshyns Bücher über Revan erwähnt wurde.

Iokath

Der Planet Iokath ist eigentlich kein richtiger Planet, sondern eine vollkommen mechanische, künstlich erschaffene Dyson-Sphäre, die vollständig um einen kleinen und unbedeutenden Stern herum gebaut wurde und jegliche Energie seiner "Sonne" auf höchst effektive Weise absorbiert.

Alle orbitalen Körper des Systems, jeder Planet, Mond und Asteroid, wurden vernichtet und in ihre Bestandteile zerlegt, um dieses technologische Wunder zu erschaffen. Die abgebauten Rohstoffe verarbeitete man zu einer sich selbst erhaltenden Biosphäre, die angepasst und erweitert werden konnte, um den sich stets verändernden Anforderungen der Erbauer und ihrer Gesellschaft gerecht zu werden. Durch den autarken Aufbau Iokaths kann jeder Aspekt der Umgebung kontrolliert und verändert werden – theoretisch eine perfekte Welt.

Da der Stern des Systems durch die ihn umgebende Kugel verdeckt ist, kann Iokath aus der Entfernung nicht erkannt werden, und die quasi undurchdringlichen äußeren Verteidigungsmaßnahmen sorgen dafür, dass jeder Angriff zum Scheitern verurteilt ist. Durch die technologische Überlegenheit der Erbauer war Iokath jeder Bedrohung von außen gewachsen … nur vor den Feinden, die im Inneren lauerten, gab es letztlich keinen Schutz.

Bild 1 von 6

Nathema

Es gibt nur wenige Geschichten über Valkorion, die so grausig sind, wie die Geschichte von Nathema. Lange, bevor er seine aktuelle Form annahm, war Valkorion als reinblütiger Sith namens Vitiate auf der üppig bewachsenen Welt Medriaas geboren worden. Vitiate stieg zum Imperator der Sith auf und herrschte mehr als eintausend Jahre lang – doch forderte er dafür einen schrecklichen Tribut.

In der Frühphase seiner Herrschaft lud Vitiate tausende der mächtigsten Sith-Lords auf seine Heimatwelt ein und löschte alle vermeintlichen Herausforderer mit einem grausamen Ritual der dunklen Seite aus, das jegliches Leben auf dem Planeten vernichtete. Selbst die Macht konnte dort nicht überleben. Die Leere, die nach dem Ritual zurückblieb, erfüllte alle machtsensitiven Wesen, die sich der Welt näherten, mit Schmerzen und Leid.

Der Name Medriaas wurde aus den galaktischen Aufzeichnungen getilgt und der Planet, der nun nur noch eine Ödnis war, sollte fortan als Nathema bekannt sein. Jahrhunderte später verbannte Valkorion seine Tochter Vaylin auf die geschundene Welt, da er wusste, dass die Leere ihre wachsende Macht eindämmen würde. Außerdem war sie dort empfänglicher für die mentale Konditionierung, mit der er sie kontrollieren konnte … wenn sie nicht sowieso dem Wahnsinn verfallen würde.

Bild 1 von 5

Highlights auf starwars.gamona.de:

SWTOR Klassenguide
Knights of the Fallen Empire Teaser
gamona sucht dich!
Polls
Shadow of Revan Teaser
SWTOR Let’s Plays
Guides Schaltzentrale
Social Box – SWTOR
 mySigs
Partner – SWTOR