Kriegsgebiete-Guide: Huttenball

In diesem Guide erfahrt ihr näheres zum Kriegsgebiet Huttenball, welches einem beliebten Mannschaftssport gleicht. Ulathar erklärt euch, wie ihr den Einstieg in dieses KG findet und am besten wieder siegreich verlasst.

  1. Vorwort
  2. Setting/Hintergrundgeschichte
  3. Aufbau und Ziel der Warzone
  4. Tipps allgemein, sowie für die Angreifer und Verteidiger
    1. Viele Wegen führen nach Rom – oder zum Sieg
    2. How to… den Angriff stoppen und doch gewinnen
  5. Schlusswort
  6. Changelog

Vorwort

In diesem Guide geht es um das Kriegsgebiet (KG) "Huttenball". Neben den allgemeinen Dingen wird dieser Guide natürlich auch Tipps für den Angriff und die Verteidigung enthalten. Diese sind aber auch tatsächlich nur Tipps und sollten nicht als einziger Weg zum Ziel verstanden werden.

Nun aber genug der Vorworte, dann legen wir mal los!

HuttenballHuttenball

Setting/Hintergrundgeschichte

Giradda der Hutte veranstaltet auf Nar Shadaa einen neuen Sport, genannt Huttenball. Hier kämpfen zwei Teams, die Froschhunde und Faulwürmer, bestehend aus diversen Helden von überall aus der Galaxis um Ruhm, Ehre und natürlich Credits.

Aufbau und Ziel des Kriegsgebiets

HuttenballDas Ziel beim Huttenball ist denkbar simpel: Schnappt euch den Ball und tragt ihn in die gegnerische Endzone über die Linie, um einen Punkt zu erzielen. Das Team, das am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt, wobei die Partie vorzeitig beendet wird, sobald ein Team 6 Punkte erreicht.

Das Spielfeld beim Huttenball ist an der (gedachten) Mittellinie gespiegelt, so dass beide Spielfeldhälften identisch sind. Der Respawn (Wiederbelebungs-)- bzw. Startpunkt befindet sich hinter der Endzone des eigenen Teams, also noch außerhalb des Spielfelds.

Um von der Endzone in die Mitte oder von dort zur Endzone zu gelangen, gibt es verschiedene Wege, die mit diversen Hindernissen versehen sind. Sehr nahe an der Mitte ist beispielsweise ein Becken, das mit einer giftigen Flüssigkeit gefüllt ist, die verlangsamt und Lebenspunkte abzieht.

Hat man diese überwunden und wählt nun den oberen Weg, muss man zwei Feuerfallen überwinden. Diese folgen einem bestimmten Muster – sie sind aus, dann fangen sie an zu glühen und schließlich brennen sie. Jeder, der dann draufsteht, stirbt innerhalb kürzester Zeit (es ist nahezu unmöglich hier gegenzuheilen). Eine Alternative ist hier die Grube, durch die man die Feuerfallen umgehen kann, aber eben schließlich einen Weg finden muss, tatsächlich in die Endzone zu kommen. Wie man sich das Spielfeld zu Nutze machen kann, wird natürlich genauer im Tippsabschnitt angesprochen.

Tipps allgemein, sowie für die Angreifer und Verteidiger

Immer wieder ein guter Tipp ist eigentlich: nicht Zergen! Damit ist in diesem Fall gemeint, dass man sich nicht wirklich um die Ziele kümmert, sondern sich einfach nur "sinnlos" mit den anderen prügelt. Gerade bei Huttenball ist das eine sehr wichtige Sache, denn Kills, ausgeteilten Schaden etc. zählen hier nicht besonders viel. Das wichtigste ist, dass der Ball über die Linie getragen wird.

Viele Wegen führen nach Rom – oder zum Sieg.

Das kann man über viele verschiedene Wege erreichen. Zu Acht den Ballträger schützen und sich irgendwie durchkämpfen beispielsweise, wobei das, gerade auf das gesamte Match übertragen, die denkbar schlechteste Variante ist. Nicht nur um einen Punkt zu erzielen, sondern um das Match zu dominieren und vielleicht mehrere Punkte in Folge zu machen, sind Positionierung und natürlich Koordination sehr wichtig. Durch Absprechen und gute Koordination kann sichergestellt werden, dass bestimmte Positionen nicht von zu vielen Spielern besetzt werden.

Huttenball_5
Aber fangen wir doch erst einmal beim Start an. Hier ist Geschwindigkeit wichtig, denn man möchte ja als erster an den Ball kommen. Wächter/Marodeure sollten hier also ihren Speedbuff (Fähigkeit, die euch für kurze Zeit wesentlich schneller laufen lässt) zünden und Gelehrte/Inquisitoren ihren Sprint – beim Sprint jedoch darauf achten, dass ihr ihn erst kurz vor dem Giftbecken zündet. Dann ist es euch nämlich mit dem richtigen Timing möglich über das Becken zu springen. Diese "Abkürzung", in Kombination mit dem Speedbuff von vorher, bilden einen guten Ausgangspunkt, um den Ball nach dem Start zu bekommen. Gleichzeitig sollte sich einer aus dem eigenen Team bereits auf den Weg in die gegnerische Endzone machen.

Es hat geklappt und ihr habt den Ball, nun habt ihr mehrere Möglichkeiten. Entweder ihr versucht selbst den Ball in die Endzone zu tragen oder ihr gebt den Ball an den nächstgelegenen freistehenden Tank ab – Tank natürlich, weil diese am meisten aushalten. Wegen ihrer Sprungfähigkeiten zusätzlich begünstigt, sind Hüter bzw. Juggernauts exzellente Ballträger. Ist diese Sache geklärt, kann der Ball nach vorne getragen werden. Hier kommt nun der bereits nach vorne gelaufene Spieler zum Einsatz.

Bei der defensiveren Variante dieser Taktik stellt sich dieser einfach hinter das erste Feuer und bietet sich zum Pass oder als Ziel für einen Hütersprung an oder zum Heranziehen, falls er diese Fähigkeit besitzt. Das hat den Vorteil, dass er relativ schnell bei der Verteidigung helfen kann, falls es mit der Balleroberung nicht funktioniert. Nachteil dabei ist allerdings, dass die Gegner je nach Fähigkeiten schnell hinterher springen oder den Ballträger wieder zur Mitte ziehen können.

Seid ihr euch sicher, dass euer Team es in der Mitte schafft oder einfach nur sehr optimistisch, könnt ihr hier aber natürlich auch offensiver vorgehen. Bleibt also nicht nach dem ersten Feuer stehen, sondern lauft weiter bis in die gegnerische Endzone. Der Ballträger sollte dann entsprechend durch die Grube gehen und nicht den oberen Weg wählen. Am Ende der Grube angekommen, kann er dann einfach hochpassen oder per Hütersprung bzw. Heranziehen in die Endzone gelangen und den Punkt selbst machen. Vorteil hierbei ist natürlich, dass die Hindernisse umgangen werden können und jemand bereits in der Endzone wartet. Nachteile sind, dass derjenige lange brauchen wird um in der Verteidigung im Fall der Fälle helfen zu können und die Gegner dem Ballträger dicht auf den Fersen sein werden.

HuttenballHuttenball

Die gerade angesprochenen Varianten sind eigentlich auch schon die bewährten Methoden zum Punkten für den weiteren Verlauf des Matches. Ihr, also das Team, schnappt euch den Ball, wählt einen Weg und positioniert euch entsprechend, d.h. 1-2 Leute laufen vor, sobald euer Team den Ball hat, um sich anzubieten. 2 (von denen einer am besten DD – Schadensverursacher – ist) andere bleiben in der Mitte und sichern diese, während der Ballträger, unterstützt von den restlichen Spielern, den Ball nach vorne trägt. Das ist natürlich nur eine mögliche Art den Angriff aufzubauen.

Man könnte beispielsweise auch die beiden von der Mitte noch mitnehmen, um den Ballträger zu schützen. Dieser wäre dann sicherlich schwieriger zu Fall zu bringen, jedoch steht man dann unter Umständen im nächsten Spielzug schlecht da. Nach einem Fehlpass oder einem erzielten Punkt, taucht der Ball nämlich in der Mitte wieder auf. Ist diese dann gesichert bzw. unter Kontrolle des eigenen Teams hat man direkt schon wieder den Ball und kann möglicherweise sehr schnell noch einen Punkt machen.

How to… den Angriff stoppen und doch gewinnen.

Wer also den Ball am Anfang bekommt, hat so gut wie gewonnen? Nein, natürlich nicht. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten einen Angriff zu stoppen. Der offensichtlichste Weg dies zu erreichen, ist es natürlich den Ballträger des gegnerischen Teams zu töten. Das ist natürlich nicht so einfach, vor allem wenn besagter Ballträger von Heilern oder überhaupt von seinen Team-mitgliedern geschützt und unterstützt wird. Da muss man dann schon eine Zeit lang auf ihn einprügeln bis er endlich umfällt.

Man kann sich aber auch die Map zu Nutze machen, weshalb es in der Verteidigung besonders wichtig ist, auf die Entschlossenheits- bzw. Resolvebar zu achten. Um die Map oder besser gesagt die Fallen auf dem Weg zur eigenen Endzone zum eigenen Vorteil zu nutzen darf die Resolvebar nämlich nicht voll bzw. weiß sein. Dann ist es nämlich möglich den Ballträger beispielsweise per Machtstoß (ihr müsst dann aber sehr gut zielen und nach Möglichkeit eine der Eckpfeiler treffen, sonst stoßt ihr übers Ziel hinaus) oder das Heranziehen in die Feuerfalle zu befördern. Letzteres ist natürlich nicht ganz ungefährlich, denn ihr müsst, damit es klappt, selbst sehr nahe ans Feuer, so dass ihr unter Umständen auch den Blaster äh Löffel abgeben werdet.

HuttenballHuttenball

Neben den Versuchen den Ballträger zu töten, gibt es aber auch noch andere Dinge, die bei der Verteidigung helfen und durchaus einen Punkt verhindern, aber zumindest hinauszögern, können. Unabhängig von der Resolvebar der Gegner und vor allem des Ballträgers, kann man mit diversen Fähigkeiten beispielsweise den Gegner verlangsamen oder durch Machtstoß bzw. Stuns (Betäubungsfähigkeiten) die Unterstützung außer Gefecht setzen.

Außerdem sollte man immer die Übersicht behalten und die Gegner (aus Sicht der Verteidigung), die vor gelaufen sind und sich zum Passen anbieten aus dem Weg räumen, sprich töten oder wegstoßen/-ziehen. Auf diese Weise kann man übrigens auch an den Ball kommen (Pass abfangen) oder einen Reset verursachen, so dass der Ball wieder in der Mitte landet. Was man aber auf keinen Fall machen sollte, ist es sich in der Endzone an den Rand zu stellen, denn gerade beim Huttenball trägt oft der Ritter bzw. Krieger den Ball, der dann durch die Grube marschiert und mit einem Sprung dann in die Endzone kommt. Gerade beim Respawn sollte man darauf achten wie man wieder in den Kampf eingreift.

Ist es dennoch abzusehen, dass die Gegner einen Punkt machen werden, beispielsweise wenn der Ballträger bei voller Resolvebar gerade in die Endzone gekommen ist oder ähnliches, lasst es geschehen und versucht lieber so schnell wie möglich in die Mitte zu kommen, so dass der nächste Angriff der eure sein wird.

Schlusswort

Ob ihr nun zu den Einsteigern oder den Veteranen gehört – wir hoffen, dass euch dieser Guide weitergeholfen hat. Falls euch etwas unklar ist oder ihr weitere Tipps habt, zögert nicht uns zu kontaktieren.

Abschließend möchten wir euch noch viel Spaß mit dem Kriegsgebiet "Huttenball" wünschen.

Changelog

Letztes Update: 26.10.2012

Hier findet ihr die Übersicht aller unserer Guides für SWTOR »

Highlights auf starwars.gamona.de:

Star Wars: Die coolsten Yoda-Sprüche!
Star Wars: Episode 7
gamona sucht dich!
Knights of the Fallen Empire Teaser
Star Wars Battlefront 2015 – DICE
Star Wars Digital Movie Collection
 Social Box
SWTOR Let’s Plays
Poll
Kategorie-Teaser Home
Partner